Einmal Hartz IV immer Hartz IV?

Etwa die Hälfte der Hartz IV-Bezieher hat kaum noch Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt

16.05.2014

Mehr als zwei Millionen Hartz IV-Bezieher sind seit vier Jahren oder länger auf Leistungen zur Grundsicherung nach SGB II angewiesen. Das ergab eine Studie des „Bremer Instituts für Arbeitsmarkt und Jugendberufshilfe“ (BIAJ), die am Mittwoch vorgestellt wurde. Auf Basis von Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) ermittelten die Experten, dass insbesondere Frauen und Ältere schlechte Chancen auf einen regulären Arbeitsplatz haben. Das berichtet „Neues Deutschland“ in seiner heutigen Online-Ausgabe.

Knapp die Hälfte der Hartz IV-Bezieher ist dauerhaft auf Sozialleistungen angewiesen
Im Dezember vergangenen Jahres waren mehr 49 Prozent der Leistungsbezieher - 2,14 von 4,35 Millionen Erwerbslosen - vier Jahre oder länger auf Hartz IV angewiesen. Beim Vergleich der Bundesländer zeigte sich, dass in Sachsen-Anhalt mit 58,4 Prozent, in Sachsen mit 56,5 Prozent und in Brandenburg mit 56 Prozent die Quoten der Langzeit-Hartz IV-Bezieher am höchsten waren. In Bayern lebten dagegen die wenigsten Hartz IV-Bezieher, die seit mindestens vier Jahren auf Sozialleistungen angewiesen sind. Hier lag die Quote bei 39,6 Prozent. Insgesamt bezogen in West-Deutschland 46,2 Prozent der Leistungsbezieher und in Ost-Deutschland 55,7 Prozent dauerhaft Hartz IV, wie die Zeitung berichtet.

Insbesondere für Frauen ist es schwierig auf dem Arbeitsmarkt. Bundesweit betrug ihr Anteil an den Hartz IV-Beziehern im vergangenen Dezember 51,72 Prozent. Davon beziehen 51,7 Prozent bereits seit vier Jahren oder länger Hartz IV. Auch hier belegt Sachsen-Anhalt den traurigen ersten Platz mit 60,8 Prozent. Bei den Männern im Hartz IV-Bezug waren 46,6 Prozent dauerhaft auf Leistungen nach SGB II angewiesen.
Der Zeitung zufolge haben es neben den Frauen vor allem Ältere schwer auf dem Arbeitsmarkt. Mehr als 25 Prozent der Hartz IV-Bezieher waren im Untersuchungszeitraum über 50 Jahre alt. 36,2 Prozent von ihnen waren mindestens seit vier Jahren auf Leistungen nach SGB II angewiesen. Hier war der Anteil mit 42,8 Prozent beim Vergleich der Bundesländer in Berlin am höchsten.

In der Gruppe der Hartz IV-Aufstocker – Leistungsbezieher, die trotz Teil- oder Vollzeitarbeit nicht von ihrem Gehalt leben können – bezog etwas weniger als ein Drittel bereits seit über vier Jahren Sozialleistungen, berichtet die Zeitung.




Bild: Jerzy / pixelio.de

Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontaktHartz IV Bescheid überprüfen