Hartz IV: Stadt Duisburg entschuldigt sich

Die Stadt Duisburg reagierte auf die scharfe Kritik des Erwerbslosenforums Deutschland sowie der gegen-hartz.de Redaktion.

Duisburg. Herr Kopatschek, Leiter des Referats für Kommunikation der Stadt Duisburg, hat auf die gemeinsame Presseerklärung des Hartz IV Nachrichtenportals "gegen-hartz.de" sowie der Erwerbsloseninitiative "Erwerbslosen Forum Deutschland" reagiert. Beide Initiativen hatten beklagt, dass in dem offiziellen "Duisburger Sozialamtsforum" durch Arge Mitarbeiter eine menschenverachtene Diskussion über den von Prof. Oberrender geforderten Organhandel zur "Finanzierung des Lebensminimums" geführt worden ist. Wir berichteten: Duisburg gewährt Hetze gegen Hartz IV Betroffene.

Der Leiter des Referats für Kommunikation der Stadt Duisburg bedauert nun, "dass sich einzelne Personen aus dem Bundesgebiet im Sozialamtsforum unsachlich geäußert haben". Das Forum soll nun in Zukunft zunächst aus dem Netz genommen werden. Mittlerweile ist das gesammte Forum nicht mehr erreichbar. Man wolle in Zukunft das Forum nur noch als geschlossene Diskussionsplattform für registrierten Fachleute der Sozialämter und Argen zur Verfügung stellen. "Unsachliche Beiträge werden auch in einem geschlossenen Forum nicht geduldet", so Kopatschek. (15.01.2009)

Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontaktHartz IV Bescheid überprüfen