Rente in Deutschland und Österreich im Vergleich – welches ist das bessere Rentensystem?

Lesedauer 2 Minuten

Ist das Rentensystem in Österreich das bessere?

Österreichs Rentnerinnen und Rentner genießen im Vergleich zum deutschen Rentensystem eine deutlich stabilere finanzielle Situation, sagen viele Experten. Doch wie sieht es wirklich aus? Ein Vergleich der beiden Renten zeigt Vor- und Nachteile.

Österreichs einheitlicher Renten-Ansatz

Die anhaltende Begeisterung für das österreichische Rentensystem beruht vor allem darauf, dass das österreichische Alterssicherungssystem hauptsächlich auf der umlagefinanzierten gesetzlichen Rentenversicherung beruht.

Dieses System ist nicht nur für unselbständig Erwerbstätige attraktiv, sondern auch für Selbständige und seit 2005 zunehmend auch für Beamte. Das bedeutet, dass auch diese Berufsgruppen in die Rente einzahlen und dadurch für eine stabilere Rente sorgen.

Eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung, des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Technik und der Wiener Kammer für Arbeiter und Angestellte bestätigt dies.

Seit der Riester-Rentenreform von 2001 müssen die deutschen Arbeitnehmer das sinkende Versorgungsniveau der gesetzlichen Rente durch zusätzliche betriebliche oder private Vorsorge ausgleichen – ein „Drei-Säulen-System“ der Alterssicherung.

Österreich hält dagegen an seinem „Ein-Säulen-System“ fest, das auch in Zukunft den Lebensstandard sichern soll. Die Autoren der Studie weisen auch darauf hin, dass der Beitragssatz zur Rentenversicherung in Österreich höher ist als in Deutschland.

Beitragsdifferenz und Rentenniveau

Die Realität zeigt, dass österreichische Arbeitnehmer tatsächlich deutlich höhere Renten erhalten als deutsche Rentner.

Dies liegt auch an den deutlich unterschiedlichen Beitragssätzen zur Sozialversicherung in beiden Ländern. Insbesondere im Bereich der Rentenversicherung übernehmen die Arbeitgeber in der Alpenrepublik einen höheren Anteil der Beiträge.

Tabelle Vergleich Rente in Deutschland und Österreich

Rente Österreich*
14 Renten pro Jahr
Deutschland**
12 Renten pro Jahr
Altersrenten 1.446 Euro 1.054 Euro
Erwerbsminderungsrenten 1.184 Euro 933 Euro
Witwen-/Witwerrenten 757 Euro 664 Euro
Höhe der durchschnittlichen (Netto-)Rente 2022 im Rentenbestand (monatlich)

Voraussetzungen und steuerliche Aspekte in Österreich

Die Voraussetzungen für einen Rentenanspruch sind in Österreich und Deutschland allerdings sehr unterschiedlich.

Während in Deutschland langjährige Hausfrauen und Hausmänner (Mütterrente) bereits nach der Erziehung von (mindestens) zwei Kindern einen Rentenanspruch erwerben können, ist in Österreich eine Versicherungszeit (“Wartezeit”) von 15 Jahren erforderlich.

Beitragssätze zur Sozialversicherung im Vergleich Österreich und Deutschland

Sozialversicherungszweig Österreich Deutschland
Rentenversicherung
– Arbeitgeber
– Arbeitnehmer
22,80 %
12,55 %
10,25 %
18,6 %
9,3 %
9,3 %
Krankenversicherung 7,65 % 14,6 %
(+ Zusatzbeitrag Krankenkasse)
Arbeitslosenversicherung 6,0 % 2,6 %
Pflegeversicherung 3,4 % (Kinderlose: 4,0 %)

Bessere Rentenleistungen im Vergleich

Einige Leistungen der österreichischen Rentenversicherung bleiben hinter den deutschen zurück:

  • Der Rentenabschlag bei vorzeitigem Rentenbeginn beträgt in Österreich 4,2 Prozent pro Jahr, in Deutschland 3,6 Prozent.
  • Der maximale Rentenabschlag bei Erwerbsminderungsrenten liegt mit 13,8 Prozent höher als in Deutschland (10,8 Prozent).
  • Der Rentenzuschlag bei aufgeschobenem Rentenbeginn ist mit 4,2 Prozent pro Jahr niedriger als in Deutschland (6,0 Prozent).
  • Renten werden in Österreich vollständig besteuert (in Deutschland zu 76 %).
  • Ein höherer Eingangssteuersatz (25 Prozent) trifft auch österreichische Rentner.

Rentner haben in Österreich eine höhere Rente

Trotz der generellen Ähnlichkeit der beiden Rentensysteme betonen deutsche Rentenversicherungsexperten angesichts dieser Unterschiede, dass in Österreich vor allem “vieles anders” sei als in Deutschland. Zusammenfassend lässt sich aber sagen, dass die Rentnerinnen und Rentner in Österreich mehr Rente beziehen.

Zudem ist das System stabiler, weil auch Beamte und Selbstständige in das Rentensystem einzahlen. In Österreich wurden nämlich Selbstständige und Beamte sukzessive in die Rentenversicherung einbezogen.

Verwendete Quellen:
Studie der Hans-Böckler Stiftung
Deutsche Rentenversicherung