Der Kindesunterhalt steigt ab 2020 und 2021

Rating: 3.4/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

Düsseldorfer Tabelle: Neue Sätze ab 2020 und 2021

Zum ersten Januar 2020 steigen die Unterhaltssätze für Kinder, die im getrennt lebenden Haushalt leben. Die Bundesregierung hat ein neues Bundesgesetzblatt veröffentlicht, nach dem der Kindesunterhalt in der unterstehen Einkommensgruppe zwischen 15 und 21 Euro im Monat steigen. Ab 2021 sollen die Sätze nochmals steigen.

unterhaltszahlungen 300x200 - Der Kindesunterhalt steigt ab 2020 und 2021

15 bis 20 EUR mehr

Der unterste Satz für Kinder unter 6 Jahren steigt auf 369 Euro. Ab 2021 soll es dann noch einmal eine Erhöhung auf 378 Euro geben. Für Kinder zwischen sechs und 11 Jahren steigt der unterste Satz auf 424 Euro. Ab 2021 steigt hier der Mindestanspruch auf 434 Euro.

Kinder ab 12 bis siebzehn Jahre haben einen monatlichen Anspruch von 497 Euro bzw. ab 2021 auf 508 Euro. Die Sätze für höhere Einkommensgruppen werden darauf aufbauend in der sogenannten Düsseldorfer Tabelle festgelegt.

Lesen Sie dazu:
Hartz IV: Keine generelle Unterhaltsvermutung bei Angehörigen
Wer mehr monatlichen Unterhalt zahlt bekommt das Kindergeld

Unterhaltspflicht trotz Hartz IV

Bezieht der Unterhaltspflichtige Hartz IV Leistungen, wird ein sogenannter Unterhaltsvorschuss gezahlt, solange der Unterhaltspflichtige über nicht genügend Einkommen verfügt. Allerdings erlischt damit nicht die Unterhaltspflicht. Ansprüche kann das Kind auch später noch geltend machen; sie verjähren erst nach 30 Jahren. Unterhaltszahlungen werden an Hartz IV Ansprüchen angerechnet. Zumeist geht der Unterhaltsanspruch auf den Leistungsträger über.

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...