Bitte kein Hartz IV: 3,6 Millionen Deutsche mit mehreren Jobs

Immer mehr Menschen in Deutschland haben mehrere Jobs

Immer mehr Menschen in Deutschland kommen mit einem Job finaziell nicht aus. Laut einer kleinen Anfrage der Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann (Die Linke) an die Bundesregierung, sind ca. 3,538 Millionen Menschen von Mehrfachbeschäftigungsverhältnissen betroffen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das 3,6 Prozent mehr Mehrfachjobber. Im Vergleich zu 2004 hat sich die Betroffenzahl sogar nahezu verdoppelt.

urteil was bedeutet das hart4 gross 267x150 - Bitte kein Hartz IV: 3,6 Millionen Deutsche mit mehreren Jobs

Nahezu verdoppelt

Seit 2004 hat sich die zahl der Mehrfachbeschäftigungsverhältnissen insgesamt verdoppelt. So mussten damals noch rund 1,86 Millionen mehrere Jobs ausüben, um nicht in Hartz IV zu rutschen. Das ergab eine Auswertung des Bundesarbeitsministerium nach einer Anfrage durch die Linksfraktion.

3 Millionen arbeiten regulär plus Nebenjob

Laut der Auswertung sind etwa 3 Millionen Betroffenen in einem regulären Arbeitsverhältnis und müssen neben ihrem Hauptjob noch einen Nebenjob ausüben.

345440 Betroffene müssten sogar zwei sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen nachgehen. In 260666 Fällen kombinieren die Mehrfachjobber zwei oder mehr geringfügige Beschäftigungsverhältnisse.

Die allermeisten machen das nicht freiwillig

Gegenüber der Osnabrücker Zeitung betonte Zimmermann, dass der überwiegende Anteil der Betroffenen nicht freiwillig mehreren Jobs nachgeht, sondern “aus purer finanzieller Not”. Denn für immer mehr Beschäftigte reicht das Einkommen aus einem Job nicht mehr aus”, so die Politikerin und Arbeitsmarktexpertin.

Anhebung des Mindestlohns könnte Abhilfe schaffen

Im Zuge dessen forderte Zimmermann eine deutliche Anhebung des Mindestlohns. 12 EUR pro Stunden wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Es könne nicht sein, dass Menschen arbeiten und unter Hartz IV liegen.

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...