25. Juni 2015

Hartz IV: Mehr Hinzuverdienst gefordert

Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts fordert einen höhere Hinzuverdienstmöglichkeiten für Hartz IV Empfänger Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn sprach sich für eine Neuregelung der Hinzuverdienstmöglichkeiten beim Arbeitslosengeld II aus. Sinn fordert, dass die ursprünglichen einhundert Euro auf fünfhundert rauf gesetzt wird. Gegenüber der Bild Zeitung sagte Sinn: "Die Hinzuverdienst-Grenze sollte von 100 auf 500 Euro hochgesetzt werden, und auch danach sollte der Staat nicht so viel wegnehmen". Der Staat sollte dazu animieren, Hinzuverdienst- Möglichkeiten zu nutzen. Damit würde der Staat "weniger fürs Wegbleiben ausgeben müssen." Die von Hans-Werner Sinn seit Jahren verbalisierte Überlegung bezieht sich auf eine Ausweitung staatlich ...
Weiterlesen
arge 150x150 - Hartz IV Skandal bei Vestischer Arbeitsagentur
25. Juni 2015

Hartz IV Skandal bei Vestischer Arbeitsagentur

Schlamperei und mutmaßlicher Betrug bei der Vestischen Arbeitsagentur Nach Informationen der Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) offenbarte ein Revisionsbericht der Bundesanstalt für Arbeit (BA) eine offensichtliche Schlamperei und sowie Betrug in der Vestischen Arbeitsagentur. In dem Revisionsbericht wurde festgestellt, dass zwei Drittel der ALG II Anträge fehlerhaft bearbeit wurden. Zudem wurden Gelder für nicht besetzte Ein-Euro-Job Stellen eingestrichen. Bei etwa 66 Prozent der bis Ende 2006 ausgestellten Hartz IV Bescheide hat die BA festgestellt, dass diese fehlerhaft erstellt worden sind. Vor allem seien Rechtsanwendungen missachtet sowie Rechen- und Übertragungsfehler gemacht worden. Zudem fehlte in vielen Fällen eine ordentliche Dokumentation. Über 60 Prozent ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV ein gesellschaftspolitischer Amoklauf?

Hartz IV ein gesellschaftspolitischer Amoklauf. Bundesverband Arbeit und Soziales schlägt Alarm. 125,00 Euro beträgt der Kaufkraftverlust des Hartz IV-Regelsatzes seit seiner Einführung, oder anders ausgedrückt: Würde man heute den Bürgern mit geringem Einkommen die gleiche Lebensqualität zubilligen, die mit der Einführung des Hartz IV-Regelsatzes vor 3 Jahren verbunden war, so müsste dieser Satz von damals 345,00 Euro sofort auf 470,00 Euro angehoben werden! Nicht nur Hartz IV-Empfänger sondern alle Menschen mit geringem Einkommen sind von diesem enormen Kaufkraftverlust betroffen. Besonders leidtragend sind die Kinder. Wer wenig Einkommen hat muss fast sein gesamtes Geld für Essen, Trinken und Energie aufwenden. Gerade hier sind ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Scheitern eines Studiengebühren Modells

Das Scheitern eines Studiengebührenmodells. Vertrauensbruch an der Uni Witten/Herdecke Lange Zeit galt die Universität Witten/Herdecke als Vorzeigehochschule. Vor allem die Befürworter von Studiengebühren priesen immer wieder wie einvernehmlich mit den Studierenden dort Gebühren erhoben werden. Nun aber will sich die Universitätsleitung über den Willen der Studierenden hinwegsetzen und die Gebühren deutlich erhöhen. Zukünftig sollen nicht wie bisher 7 Prozent der Einnahmen, sondern rund 25 Prozent durch Studiengebühren erzielt werden. "Das abrupte Ende der Einvernehmlichkeit zwischen Universitätsverwaltung und Studierenden ist keineswegs so überraschend wie es auf den ersten Blick erscheint", so André Schnepper, Bundesgeschäftsführer des Aktionsbündnisses gegen Studiengebühren (ABS). Eine Zustimmung zur Einführung ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Trotz Vollbeschäftigung Ein-Euro-Job

Hartz IV Urteil: Trotz Vollbeschäftigung kein Anspruch auf Lohn Immer wieder kommt es vor, dass sog. Ein-Euro-Jobber Vollzeitbeschäftigt eingesetzt werden und dennoch keinen vollen Lohnanspruch haben. Dagegen hat nun ein Betroffener in Erfurt geklagt. Der Kläger hatte bei der Arbeiter- Wohlfahrt (AWO) in Karlsruhe gearbeitet und täglich Essen an Bedürftige ausgefahren. Diese Tätigkeiten werden auch von sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten verichtet. Aus diesem Grund hatte der Kläger einen vollen Lohnausgleich gefordert. Doch bei der Falsch- Vergabe von Ein-Euro-Jobs entsteht nicht automatisch ein Anspruch auf Lohn oder Festanstellung, so die Richter am Bundesarbeitsgericht in Erfurt (Aktenzeichen: 5 AZR 290/07). Die Klage wurde also entsprechend ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Betrug durch die Hartz IV Argen?

Thema: Sogenannte Bedarfsgemeinschaften. Betrug durch die Hartz IV Argen? Nach § 7 Abs. 3a SGB II wird ein wechselseitiger Wille Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen vermutet, wenn Menschen länger als ein Jahr zusammenleben, mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben, Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen oder befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen. Diese Vermutung kann widerlegt werden. Dies bedeutet das einzig allein der Wille Verantwortung füreinander zu tragen eine eheähnliche Gemeinschaft, und damit die Anrechnung von Partnereinkommen bei nichtverheirateten und nichtverwandten Menschen begründet. Wie die Bundesjustizministerin auf Anfrage im Abgeordnetenwatch mitteilt „ muss der Betroffene substantiiert ...
Weiterlesen
hartzfrust 150x106 - Hartz IV: Zwangsrente für ältere Erwerbslose
25. Juni 2015

Hartz IV: Zwangsrente für ältere Erwerbslose

Auslaufen der sog. "58er Regelung": Statt dessen Zwangsverrentung für ältere Hartz IV EmpfängerAuf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE. (Bundestagsdrucksache 16/4952) hat die Bundesregierung in ihrer Antwort bestätigt, dass, mit dem Auslaufen der so genannten 58er-Regelung (nach § 428 SGB III in Verbindung mit § 65 Abs. 4 SGB I) zum Ende dieses Jahres, Langzeiterwerbslose zum frühest möglichen Zeitpunkt (teilweise schon ab 60 Jahren) zwangsverrentet werden. Dies betrifft alle, die nach dem 31. Dezember 2007 erwerbslos oder 58 Jahre alt werden, länger als 18 Monate erwerbslos sind und Anspruch auf eine Altersrente – auch mit Abschlägen – haben. Die ...
Weiterlesen
dielinke 150x110 - Die Linke liegt bei 14 Prozent der Wählerstimmen
25. Juni 2015

Die Linke liegt bei 14 Prozent der Wählerstimmen

Enormer Stimmenzuwachs bei der Linken. Eine deutliche Quittung für die SPD. 40 Prozent der Bundesbürger erachten die Positionen von Oskar Lafontaine als richtig. Wie heißt es so schön: "Wenn am nächsten Sonntag die Bundestagswahl wäre, was würden Sie wählen?". Diese Frage stellte das Forsa Institut im Auftrag des Magzins "Stern". Wie im Vormonat konnte die Partei "Die Linke" ihren Stimmenzuwachs weiter ausbauen. Zur Zeit liegt die Linkspartei (Die Linke) bei 14 Prozent und ist dabei die dritt- stärkste Partei in den Wählerumfragen. Dieser Wert ist der höchste seit der Bundestagswahl 2005. Der SPD hat die Kampfansage an die Linkspartei bisher kaum ...
Weiterlesen
hartzivamt 150x135 - Hartz IV: Häufig gestellte Fragen zum ALG II
25. Juni 2015

Hartz IV: Häufig gestellte Fragen zum ALG II

Häufig gestellte Fragen & Antworten zum Arbeitslosengeld II (ALG II) Wo bekomme ich: ein aktuelles SGB 2, SGB 3, Durchführungshinweise zu diesen Gesetzen, Gerichtsurteile/Grundsatzentscheidungen?Hier: www.tacheles-sozialhilfe.de Was ist ALG II und wie bekomme ich es?ALG2 (Arbeitslosengeld II) ist die "Grundsicherung für Arbeitsuchende" und besteht aus einer Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts sowie den angemessenen Kosten der Unterkunft.ALG2 wird nur auf Antrag und erst ab dem Tag der Antragstellung gewährt (SGB 2 § 37). Hierbei genügt ein formloser Antrag, auch per Post oder E-Mail. Als Tag der Antragstellung zählt der Tag, an dem der Antrag dem Amt vorliegt (Durchführungshinweise zu SGB 2 § ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Verlust der Vertraulichkeit des Wortes

Verlust der Vertraulichkeit des Wortes. Ein Leser Artikel über Gerichtsverfahren ARGE vs. Hartz IV Betroffenen Herr Dr. B. hat sich als ARGE-Kunde wiederholt über seine Fallmanagerin beschwert, weil diese die Vertraulichkeit des Wortes nicht gewahrt hatte. Zum einen sprach sie mit zumindest einer anderen Kundin über seinen Fall, durch die Herr Dr. B. dies erfuhr.Zum anderen musste er wiederholt Kontoauszüge vorlegen, so auch am prozessgegenständlichen Tag. Da der Gesetzgeber über die wiederholte Vorlage von Kontoauszügen in der ARGE keine klare Regelung getroffen hat, fühlte sich Dr. B. verständlicherweise schikaniert. Insgesamt lässt sich die Beschwerdebegründung von Herrn Dr. B. nachvollziehen. Da er mit ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Zwangsrente in letzter Minute stoppen

Hartz IV: Zwangsverrentung in letzter Minute stoppenDer Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Deutsche Frauenrat, der Sozialverband Deutschland (SoVD), der Sozialverband VdK Deutschland und die Volkssolidarität fordern die Bundesregierung in einer gemeinsamen Erklärung auf, die zum Januar 2008 drohende Zwangsverrentung von älteren Arbeitslosen noch in letzter Minute zu stoppen. DGB, Deutscher Frauenrat, SoVD, VdK und die Volkssolidarität unterstützen die erklärte Absicht der Bundesregierung, der Beschäftigung und Eingliederung in den Arbeitsmarkt oberste Priorität einzuräumen. Die Koalition darf aber nicht zulassen, dass ältere Arbeitslose, von denen die meisten trotz aller Bemühungen keine Chance auf eine anständige Beschäftigung haben, in eine Rente mit hohen Abschlägen gezwungen ...
Weiterlesen
schule 150x106 - Hartz IV Schulbeihilfe in 28 Gemeinden
25. Juni 2015

Hartz IV Schulbeihilfe in 28 Gemeinden

Hartz IV Schulbeihilfe nur in vereinzelten Orten Zum Beginn des letzten Schuljahres protestierten Erwerbsloseninitiativen gegen die Benachteiligung von Schulkindern, die mit ihren Eltern von Sozialleistungen leben müssen. Der DGB und Erwerbsloseninitiativen hatten zum Ende der Ferien 2007 in NRW mit leeren Schultüten darauf aufmerksam gemacht, dass Hartz IV Familien das Geld für notwendige Schulsachen fehlt: Die Ausgaben für einen Schulranzen, Turnbeutel, Füller, Hefte und Stifte zur Einschulung summieren sich schnell auf einen dreistelligen Betrag. In der amtlichen Bedarfsaufstellung, die den Hartz-IV-Regelleistungen zugrunde liegt, sind aber überhaupt keine Kosten für die Schule vorgesehen. Nun haben jedoch einige Städte und Gemeinden reagiert und führen ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Weihnachtsaktion in Ahlen/W. geplatzt

Weihnachtsaktion in Ahlen/W. geplatzt. KINDERARMUT WIRD IGNORIERT. Was zu befürchten war, ist eingetroffen: die Weihnachtsaktion ist geplatzt! Der Bitte, Kindern aus HARTZ IV- und anderen sozial benachteiligten Familien eine Weihnachtsbeihilfe von 80 euro zu zahlen, wird die STADTVERWALTUNG AHLEN nicht nachkommen – trotz positivem Echo anderer sozialer Einrichtungen. Die Weihnachtsaktion, zu der die Partei DIE LINKE. in Ahlen mit dem ausdrücklichen Hinweis der Überparteilichkeit aufgerufen hatte, wurde am 6.12.2007 in der Sitzung des Bauausschusses , der für Anträge nach dem § 24 GO zuständig ist, behandelt und auf Antrag der CDU in den Sozialausschuss verwiesen. Der Sozialausschuss tagte bereits am ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Weihnachten geht, die Armut bleibt

Weihnachten geht, die Armut bleibtDie Weihnachtszeit ist vorbei, langsam verdrängen andere Schlagzeilen die Meldungen über arme Kinder und verzweifelte Eltern. Die weihnachtliche Mildtätigkeit für arme Kinder im Kreis Gütersloh war richtig und wichtig, löst aber nicht das Problem der steigenden Armut von Kindern. Deshalb wird sich die „Initiative gegen Kinderarmut Gütersloh“ auch im neuen Jahr mit Nachdruck für die Schwächsten in dieser Gesellschaft einsetzen. Auch die Stadt Gütersloh hat erkannt, dass gehandelt werden muss! Auf Anregung der Initiative will die Stadt Ende Februar alle betroffenen Gruppen einladen um über Hilfen für die betroffenen Kinder zu beraten. Der Kreis Gütersloh allerdings, vertreten ...
Weiterlesen
tribunal 150x133 - Große Beteiligung beim Hartz IV Tribunal
25. Juni 2015

Große Beteiligung beim Hartz IV Tribunal

Hartz IV Tribunal verhängt "sechs Monate Arbeitslosengeld II" für die Bundesregierung Mit einer real- satirischen Veranstaltung machte ein "Hartz IV Tribunal" in Frankfurt am Main auf die reale Situation von Arbeitslosengeld II (ALG II) Betroffenen aufmerksam. 150 Besucher/innen waren am vergangenen Freitag in das Frankfurter Gewerkschaftshaus gekommen, um sich die Veranstaltung anzusehen. Eingeladen hatten verschiedene Erwerbsloseninitiativen, Kirchengruppen und Einzelgewerkschaften. Am Ende der Veranstaltung hieß das Urteil "im Namen des Volkes": Sechs Monate ALG II für die ehemalige Bundesregierung aus SPD und Grünen sowie für die derzeitige Regierung aus Union und SPD. Die Begründung für diese Strafe lieferte das Grundgesetz nach Artikel ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Gesunde Ernährung nicht nur Frage der Aufklärung

Gesunde Ernährung nicht nur eine Frage der Aufklärung "Aufklärung für gesunde Ernährung ist wichtig, reicht aber nicht aus. Umfassende Präventionsangebote sind besonders für sozial Benachteiligte notwendig." Das erklärte der Bundesgeschäftsführer der Volkssolidarität, Dr. Bernd Niederland, am Freitag in Berlin aus Anlass der Nationalen Verzehrsstudie II. "Ernährungsgewohnheiten sind nicht nur eine Frage der richtigen Aufklärung, sondern auch verknüpft mit der sozialen Situation der Menschen", betonte Niederland. Das werde aus den Daten der Studie deutlich und sei schon im vergangenen Jahr vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund nachgewiesen worden. "Wer von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, Niedriglöhnen oder sinkenden Renten leben muss, der wird Aufrufe ...
Weiterlesen
hartzkrankenhaus 150x150 - Einladung zum Sarrazin Hartz IV Menü
25. Juni 2015

Einladung zum Sarrazin Hartz IV Menü

Aus Protest an den jüngsten Äußerungen des Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin laden die Grünen zum Hartz IV Menü ein. Kritik von allen Seiten Der Ansturm der Entrüstung an Thilo Sarrazins (SPD) Äußerungen reißt nicht ab. Thilo Sarrazin (SPD) hatte ein Tagesmenü für Hartz IV Empfänger vorgerechnet und wollte damit augenscheinlich zum Ausdruck bringen, dass eine weitere Erhöhung des ALG II Regelsatzes nicht gerechtfertigt sei. Inzwischen hat auch der Regierende Bürgermeister von Berlin reagiert und die Aussagen des Finanzsenator relativiert. Am Rande eine Klausurtagung sagte Klaus Wowereit (SPD): "Es ist ein Rechenbeispiel. Ich denke aber, dass es nicht notwendig war." Kritik hagelte ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Politik sollte gegen Arbeitslosigkeit vorgehen

Politik muss Arbeitslosigkeit rigoroser abbauenVdK begrüßt Forderungen von Bundespräsident Horst Köhler Der Präsident des Sozialverbands VdK Deutschland, Walter Hirrlinger, hat die Äußerungen von Bundespräsident Horst Köhler zur Arbeitslosigkeit in Deutschland begrüßt. "Wir brauchen deutlich mehr Engagement seitens der Politik. Der Bundespräsident hat Recht: Es wird leider nicht alles getan, um Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland abzubauen." Damit sei für viele Menschen Altersarmut vorprogrammiert. Hirrlinger forderte die Politik auf, der zunehmenden Armut entgegenzuwirken. "Es ist höchste Zeit zu handeln und so früh wie möglich in Bildung und Qualifikation zu investieren, damit die Menschen bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Berufliche Weiterbildungen und betriebliche Qualifizierungen tragen ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Einkommen aus selbständiger Arbeit

Hartz IV Neuregelung: Einkommen aus selbständiger Arbeit (§ 3 ALG-II-VO)Maßgebend für die Anrechnung von Einkommen ist im Regelfall nicht wie bisher das Kalenderjahr sondern der Bewilligungszeitraum.Ausgangspunkt für die Berechnung des Einkommens aus selbständiger Arbeit sind die zufließenden Betriebseinnahmen.Davon abgezogen werden notwendige (Betriebs)Ausgaben. Allerdings: Nicht abgezogen werden können Betriebsausgaben,– die „vermeidbar“ sind oder– die nicht den „Lebensumständen“ von ALG II Leistungsempfängern entsprechen oder– die in einem „auffälligen Missverhältnis“ zu den Erträgen stehen. Steuerrechtliche Vorschriften und Absetzbeträge gelten nicht mehr. Die Absetzbeträge nach § 11 Abs. 2 kommen erst im zweiten Schritt ins Spiel, nachdem das Einkommen festgesetzt wurde (Betriebsausgaben minus „anerkannte“ Betriebsausgaben). Wenn ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Pflichtprogramme bringen kein Jobs

IAB- Studie: Programme für Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger in anderen Ländern. Aktivierung ist auch kein Wundermittel Verpflichtende Programme für Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger in Dänemark, Schweden, den Niederlanden und Großbritannien haben nur in geringem Maße dazu geführt, dass Arbeitslose einen Job bekommen. Von 100 ehemaligen Teilnehmern, die eine Beschäftigung aufnahmen, hätten durchschnittlich 90 bis 95 ohnehin Arbeit gefunden, so eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Die Eingliederungseffekte dieser Programme sind damit ähnlich wie bei anderen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen für Arbeitslose, die näher am Arbeitsmarkt sind. „Für das weiter gefasste Ziel der Aktivierung – den Abbau sozialer Exklusion – können jedoch positive ...
Weiterlesen
ueberfluessigeleipzig 150x96 - Hartz IV Empfänger als Gesetzeshüter
25. Juni 2015

Hartz IV Empfänger als Gesetzeshüter

In der Stadt Langenfeld sollen Hartz IV Empfänger als Ordnungshüter eingesetzt werden Das Konzept ist nicht neu. Um Kosten zu sparen und dem Bürger das Gefühl der "Inneren Sicherheit" zu vermitteln, fordert die SPD in Langenfeld (NRW), den städtischen Ordnungsdienst mit Arbeitslosengeld II Empfänger auszustatten. So sollen Hartz IV Empfänger nicht nur gesellschaftlich die "Prügelknaben der Nation" werden, sondern auch in der ausgeführten Realität. Als Argument führt die SPD an, dass in anderen Städten "dieser Weg erfolgreich" beschritten wird. In der Tat führte die Stadt Leipzig ebenfalls ein ähnliches Konzept ein, bei dem Hartz IV Empfänger im Rahmen eines "Ein-Euro-Jobs" bei ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Bundesagentur feiert Hartz IV Reform

Angeblich 1,7 Millionen weniger Arbeitslose. Bundesagentur für Arbeit zieht positive Bilanz Erfreuliche Nachrichten zeigen die Newsticker der Bundesagentur für Arbeit (BA) an: Angeblich seien aufgrund der Arbeitsmarktreform 1,7 Millionen Menschen wieder in "Lohn und Brot" und hätten durch Hartz IV eine Arbeit gefunden. Insgesamt seien nun noch 3,5 Millionen Menschen Arbeitslos. In der Pressemitteilung der BA heißt es: "Die Zusammenlegung der früheren Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zur Grundsicherung für Arbeitsuchende ist erfolgreich". Zur Zeit gebe es noch 2,3 Millionen sogenannte Langzeitarbeitslose. Der BA Vorstandsvorsitzene Heinrich Alt erklärte, dass die "die gute Zusammenarbeit der Kommunen mit der Bundesagentur endlich zählbare Resultate" aufzeige. Die ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Ein Gedicht zu Hartz IV: Die Unterschicht

DIE UNTERSCHICHT SIE haben vergessen,Dass es uns gibt.Mit kleinen Wünschen drin.Mal wieder ins Kino gehn,Verreisen, schwimmen,Schlemmen und tanzen.Woll´n nicht immer Abseits steh´nVom Leben des Genusses, Vorm GanzenDreh´n die Taschen, ob nochEuros in den Laschen –Wir Menschen Überflüssige genannt – Fern vorm Ganzen! .So sagt man uns und Schafft in kurzen Jahren,Die endlos scheinen mögenEin Heer von ArbeitssklavenDie Herren und BesitzerUnd über Medien Wir erfahrenDass WIRNur Arbeitslose sind –Die lang im Bette schlafen,Ungepflegt und nicht rasiert,Die Haare nicht geschnitten.Nur Alkohol und DrogenKonsumiert.Und außer FastfoodNichts im MagenUnd uns´re Kinder lagenMit Dreck und Kot BeschmiertNur noch im Kinderwagen? SIE haben vergessen,Dass es uns gibtMit kleinen ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Neue Förderprogramme bei ALG II

Vernünftiger Ansatz mit großen Macken. Das neue Förderprogramm für Langzeitarbeitslose Das Förderprogramm für Hartz IV Empfänger startet am 1. Januar 2008. Unterstützt werden sollen gemeinnützige, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze bei "Kommunen oder gemeinwohlorientierten Unternehmen". Als Beispiele nannte Müntefering Aushilfen in öffentlichen Büchereien oder Begleiter in Schulbussen. "Die Förderung von Langzeitarbeitslosen in Regionen mit überdurchschnittlich hoher Arbeitslosigkeit ist zu begrüßen. Das entspricht einer langjährigen Forderung der Volkssolidarität", erklärte der Bundesgeschäftsführer der Volkssolidarität, Dr. Bernd Niederland, am Donnerstag zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Müntefering, ab 2008 ein gezieltes Kombilohn-Modell für 100.000 Langzeitarbeitslose einzuführen. Allerdings seien Zweifel an den Rahmenbedingungen angebracht, so Niederland. Er betonte, dass der Ansatz, ...
Weiterlesen