25. Juni 2015

Hartz IV: Bessere Vermittlung von Akademikern?

Bundesagentur für Arbeit kündigt an, zukünftig arbeitslose Akademiker besser zu vermitteln. Hartz IV ist Phänomen der sog. "Unterschicht", wie landläufig behauptet wird. Nein, Hartz IV ist ein gesamtgesellschaftliches Problem das auch immer mehr Hochschulabsolventen betrifft. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will sich nach neuen Verlautbarungen nun intensiver um arbeitslose Akademiker kümmern. Eigens dazu sollen rund 800 BA- Mitarbeiter geschult werden. Die BA räumte ein, man habe sich in der Vergangenheit kaum um die Förderung von Hochschulabsolventen gekümmert. Nun sollen 800 ARGE Mitarbeiter sich fortbilden, um zum Berater für Akademiker "aufzusteigen". Einerseits sind gezielte Förderung sicher sinnvoll, andererseits muss man sich fragen, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Linke kritisiert Arbeitslosenstatistik

Der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Dietmar Bartsch kritisiert das kollektive Schulterklopfen der Bundesregierung. Es ist eine "völlig falsche Reaktion auf die Arbeitsmarktzahlen vom Monat März".Der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Dietmar Bartsch kritisiert das kollektive Schulterklopfen der Bundesregierung bei der Vorstellung der aktuellen Arbeitslosenstatistik. Es ist eine "völlig falsche Reaktion auf die Arbeitsmarktzahlen vom Monat März", so Bartsch. Die offizielle Arbeitslosenzahlen seien zwar gesunken, doch der Anteil den die Bundesregierung daran hat, tendiere gegen Null. Bartsch machte darauf aufmerksam, dass die realen Arbeitslosenzahlen doch etwas anders aussehen würden. Nach offiziellen Angaben der Bundesregierung waren im März 2010 3,568 Millionen ...
Weiterlesen
alfredkroll 150x120 - Hartz IV: Kindergeld wird weiter voll angerechnet
25. Juni 2015

Hartz IV: Kindergeld wird weiter voll angerechnet

Beschwerde wurde vom Bundesverfassungsgericht abgewiesen: Das Kindergeld darf bei Hartz IV von den Ämtern weiterhin voll angerechnet werden! Die Ungerechtigkeit geht weiter: Das Kindergeld wird auch in Zukunft voll an den Hartz-IV Regelsatz angerechnet. Eine Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht wurde nicht zur Entscheidung zu gelassen. Geklagt hatte eine Familie mit einem 15jährigen Sohn und wollte eine Nachzahlung von 462 Euro geltend machen. Laut Bundesverfassungsgericht (Az.: 1 BvR 3163/09) darf auch in Zukunft das Kindergeld voll an den ALG II Regelsatz angerechnet werden. Das bedeutet in der Praxis, dass das Kindergeld von den regulären Hartz-IV Bezügen abgezogen wird. In dem Beschluss der obersten ...
Weiterlesen
1 - Hartz IV Bezieher soll ins Ausland verjagt werden?
25. Juni 2015

Hartz IV Bezieher soll ins Ausland verjagt werden?

Versuchte die Optionskommune Schleswig-Flensburg einen Hartz IV Bezieher ins Ausland zu verjagen? Nach Informationen des Erwerbslosen Forums Deutschland, versucht eine Hartz IV-Behörde einen Erwerbslosen per Verwaltungsakt sofort einen Job in der Schweiz aufzunehmen. Zudem solle der Betroffene sofort einen Nachweis über seinen neuen Wohnsitz der Behörde vorlegen. Weigert sich der Betroffene, so werden sofortige Kürzungen der Hartz-IV Bezüge angedroht. Peter S.* hatte sich um einen Arbeitsplatz in der Schweiz bemüht und fuhr im Februar diesen Jahres zu einem Vorstellungsgespräch. Die Kosten für die Fahrt zum Gespräch hatte Peter S. aus eigener Tasche bezahlt. Doch aus dem Jobangebot wurde leider nichts. Die ...
Weiterlesen
rente - Weitere Nullrunde bei den Renten
25. Juni 2015

Weitere Nullrunde bei den Renten

Bundesregierung plant weitere Nullrunden bei den Renten Wie nicht anders zu erwarten war, plant die Bundesregierung weitere Nullrunden bei den Renten. Nullrunden bedeutet, dass es keine Anpassung und damit keine Erhöhung der Renten geben wird. Vertreter von Sozialverbänden kritisieren dieses Vorhaben scharf. "Die Nullrunde bei der Rente in diesem Jahr bedeutet eine reale Rentenkürzung", erklärte der Präsident des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes Volkssolidarität Prof. Dr. Gunnar Winkler am Mittwoch zur vom Bundeskabinett verabschiedeten "Rentenwertbestimmungs-Verordnung". Es sei nur ein schwacher Trost, "dass durch die Rentengarantie eine Kürzung der Altersbezüge verhindert wurde".“ Winkler verwies darauf, dass in wichtigen Lebensbereichen für Rentnerhaushalte Preisentwicklungen zu verzeichnen sind, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Offener Brief an Roland Koch

Offener Brief an den hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch Aufgrund der menschenverachtenden Hartz IV Äußerungen des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch ist eine Welle der Entrüstung von Betroffenen los getreten. Unsere Redaktion erreichten zahlreiche Protest Emails und Briefe. Wir wollen exemplarisch einen Leserbeitrag veröffentlichen. Sehr geehrter Herr Koch, Sie kennen mich schon als ehemalige "Erfahrung hat Zukunft"-Teilnehmerin. Ich arbeitete als Arbeitsbeschaffungs Maßnahme für über 50-jährige 20 Monate an einer Gesamtschule. Bezahlt wurde die Arbeit von der Arbeitsagentur und dem Land Hessen. Ich bat Sie, diese Maßnahme für uns alle zu verlängern, denn unsere Arbeit ist bitter nötig. Nein, dafür ist kein Geld da teilten ...
Weiterlesen
krankenversicherung zusatzbeitrag 150x120 - Hartz IV: Krankenversicherungs-Zusatzbeitrag kommt
25. Juni 2015

Hartz IV: Krankenversicherungs-Zusatzbeitrag kommt

Hartz IV: Der KV-Zusatzbeitrag kommt – ALG II-Empfänger müssen zahlen oder wechseln Die "Jagd" ist eröffnet, auch für Hartz IV Betroffene. Die Pharmaindustrie verdient Milliarden und der Beitragszahler muss dafür bluten. Die DAK erhebt ab Februar 2010 einen Zusatzbeitrag in Höhe von 8 Euro je Monat gemäß § 242 SGB V. Da die DAK ihre Versicherten nicht rechtzeitig vor Einführung des Zusatzbeitrages darüber informiert hat, diese ihr Sonderkündigungsrecht nicht vor Einführung des Zusatzbeitrages warnehmen können, müssen alle DAK-Versicherten diesen Zusatzbeitrag mindestens einmal bezahlen – auch ALG II-Empfänger. Ein Geniestreich(?)! Das SGB II sieht in § 26 Abs. 4 SGB II die Übernahme ...
Weiterlesen
sinn hartz iv 150x150 - IFO-Chef für gestaffelte Hartz IV-Regelsätze
25. Juni 2015

IFO-Chef für gestaffelte Hartz IV-Regelsätze

Der Chef des Info-Institutes Hans Werner Sinn spricht sich erneut für "gestaffelte Hartz IV Regelsätze" ausEin Kommentar von Sebastian Bertram Der Chefökonom des IFO-Institutes in München, Prof. Hans Werner Sinn, spricht sich erneut für "gestaffelte Hartz IV Regelsätze" aus. Schon einmal berichtete die gegen-hartz.de Redaktion über die Forderung von Prof. Hans-Werner Sinn, "gestaffelte Hartz IV Regelsätze" einzuführen und wurde prompt kostenpflichtig abgemahnt. Nach Meinung des IFO- Institutes hätten wir die Äußerungen von Herrn Sinn in der damaligen Überschrift falsch dargestellt. Prof. Sinn erneuerte seine Forderung nach "gestaffelten Hartz IV Regelsätzen" in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". So sagte der IFO-Chef sinngemäß, es ...
Weiterlesen
bundesverfassungsgericht hartz iv 150x119 - Hartz IV Regelsatz Verfassungswidrig!
25. Juni 2015

Hartz IV Regelsatz Verfassungswidrig!

Eilmeldung: Das Bundesverfassungsgericht hat die Hartz IV- Regelsätze für Kinder und Erwachsenen als Verfassungswidrig erklärt Die obersten Verfassungsrichter urteilten: Die Bemessungsgrundlagen der Hartz IV Regelsätze für Kinder und Erwachsenen sind Verfassungswidrig! Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat am Dienstag dem Gesetzgeber aufgetragen, die Vorschriften bis zum Jahresende neu zu fassen. Bis dahin sollen Hartz-IV Betroffene ergänzende Leistungen beanspruchen, soweit dies zur Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums erforderlich ist. Den Vorsitz der Urteilsverkündung hatte Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier hatte den Vorsitz bei der Hartz IV Regelsatz-Verhandlung Das Bundesverfassungsgericht hat den Gesetzgeber aufgetragen die Überarbeitung der Regelsätze transparent zu gestalten. Die Verfassungsrichter haben in ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Akteneinsichtsausschuss für Gerechtigkeit

Akteneinsichtsausschuss für Transparenz und Gerechtigkeit Die Arbeitsförderung Kassel-Stadt (AFK) zahlt Empfängerinnen und Empfängern von Arbeitslosengeld II Miet- und Heizkosten-Pauschalen, mit der in Kassel nur ca. 30% der Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte im SGB II-Bezug ihre Miete bezahlen können. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (u.a. B 14 AS 36/08 R vom 2 Juli 2009) ist die Pauschalierung rechtswidrig. Danach sind Leistungen für Unterkunft und Heizung, wie in § 22 SGB II vorgesehen, in Höhe der tatsächlichenAufwendungen zu erbringen, soweit diese angemessen sind. Für die letzte Neuberechnung der Angemessenheit der Pauschale hat der Kasseler Magistrat aber nur Daten herangezogen, die aus den Mietbescheinigungen von ...
Weiterlesen
algiiauszahlung 150x150 - Die Linke: Jetzt Hartz IV Zusatzanträge stellen
25. Juni 2015

Die Linke: Jetzt Hartz IV Zusatzanträge stellen

DIE LINKE: „Jetzt Hartz-IV-Anträge auf Zusatzleistungen stellen“Auch Leistungen möglich die nicht durch Krankheit, Behinderung oder Nachhilfe begründet sind! DIE LINKE Fraktion im Regionalverband Saarbrücken hat darauf hingewiesen, dass jetzt Zusatzleistungen für Hartz-IV-Bezieherinnen und -Bezieher bei der ARGE gestellt werden können. Grundlage hierfür sei das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, dass die Hartz-IV-Systematik für verfassungswidrig erklärt habe und das >sofort< umzusetzende Recht auf regelmäßige, nicht abgedeckte Zusatzleistungen erklärt habe. Dadurch seien, nach einem vom Bundesarbeitsministerium erstellten Katalog, insbesondere Zusatzleistungen bei Behinderung und chronischer Krankheit, für Bildungsausgaben und für Besuche von Kindern bei ihren geschiedenen Eltern möglich, so Michael Botzet, der für die LINKE ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Institut entlarvt Westerwelles Hartz IV Demagogie

Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe: Dr. Guido Westerwelle und die Hartz IV-Ausgaben: Unkenntnis oder Demagogie? Stimmungsmache mit Zahlen zu den Hartz IV-Ausgaben im Welt-Gastkommentar: Ein „vergessener“ Satz: Anmerkung zu zwei Sätzen in „Wir zahlen gerne Steuern für Bedürftige, aber nicht für Findige“ Das Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe fragt sich: Guido Westerwelle und die Hartz IV-Ausgaben: Unkenntnis oder Demagogie? Stimmungsmache mit Zahlen zu den Hartz IV-Ausgaben im Welt-Gastkommentar? Im kurzen Vorwort zu Dr. Guido Westerwelles Gastkommentar „Wir zahlen gerne Steuern für Bedürftige, aber nicht für Findige“ verspricht die Welt-Online-Redaktion: „In einem weiteren Gastkommentar präzisiert der FDP-Chef jetzt seine Forderungen“.’ ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Der „Hartz IV Aufschrei“ der Gewerkschaften

Der "Aufschrei" der Gewerkschaften Welch ein Aufschrei der Gewerkschaften hallte durchs Land, als Report Mainz die Lohndrückerei durch die neue Anweisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) aufdeckte. Merken sie was? Sie haben nichts gehört? Wie auch! Außer der Randnotiz in dem Report-Bericht der Gewerkschaft NGG Südwest, also einer Regionalvertretung der Gewerkschaft, ist nichts von den Gewerkschaften zu vernehmen. Während zum Segen der Arbeitnehmer immerhin ein zwischenzeitliches Urteil den sogenannten christlichen Gewerkschaften ihre Tariffähigkeit abspricht, sind DGB und Konsorten in Bezug auf diese BA-Anweisung abgetaucht und wollen wohl auch keine Stellung beziehen. Die Internetseite Hartzkritik.de hatte beim DGB um eine Stellungnahme zu ...
Weiterlesen
hartzkrankenhaus 150x150 - Hartz IV-Bezieher in die Altenpflege?
25. Juni 2015

Hartz IV-Bezieher in die Altenpflege?

Hartz-IV-Betroffene sollen laut Fachpersonal nicht in die Altenpflege. Die Idee aus den Reihen der Politik, dass Empfänger von ALG II in Altenheimen arbeiten könnten, stößt bei Mitarbeitern dieser Einrichtungen auf herbe Kritik – denn solch ein Vorgehen richte sich gegen die Berufsehre und demonstriere, dass die physisch und psychisch anstrengende Arbeit des Pflegepersonals nicht ernst genommen werde. Der Vorschlag, der schon häufiger von Politikern kam und nun jüngst von der SPD-Vizechefin Hannelore Kraft geäußert wurde, betrifft insbesondere Langzeitarbeitslose, also diejenigen die keine Möglichkeit (mehr) auf dem "ersten Arbeitsmarkt" haben und nun als Unterstützung für die derzeit etwa 350.000 Altenpfleger in Deutschland ...
Weiterlesen
hartzfrust 150x106 - Grüne fordern Aussetzung von Hartz IV-Sanktionen
25. Juni 2015

Grüne fordern Aussetzung von Hartz IV-Sanktionen

Greifswalder Grüne fordern Aussetzung von Hartz IV-Sanktionen. Greifswalder Grüne fordern Aussetzung von Hartz IV-Sanktionen. Der Kreisverband Greifswald-Uecker-Peene und die Greifswalder Bürgerschaftsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen protestieren gegen derzeitige Sanktionierungen von ALG II-Empfängern und fordern von der ARGE in Greifswald, diese bis zu einer Neuregelung des SGB II einzustellen. Zentraler Punkt, auf den sich die Grünen bei Ihrer Forderung berufen, ist das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 9. Februar dieses Jahres, wonach der Staat verpflichtet ist, das "menschenwürdige Existenzminimum" eines jeden Bürgers jederzeit zu sichern. Dieses müsse – wie die "MVregio" berichtet – laut dem sozialpolitischen Sprecher des Kreisverbandes, Gregor Kochhan ernst genommen ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Linke fordert erneut Lernmittelfreiheit

DIE LINKE fordert erneut Lernmittelfreiheit: Fraktion im Regionalverband kritisiert steigende Kosten und bürokratischen Aufwand bei Schulbuchausleihe. DIE LINKE im Regionalverband Saarbrücken fordert erneut kostenfreies Lernmaterial und Bücher an allen weiterführenden Schulen. „Das von der CDU im Landtagswahlkampf eingeführte Leihsystem kommt inzwischen die Eltern, die Schulen und auch den Regionalverband deutlich teurer zu stehen als ursprünglich vorgesehen,“ kritisiert Dagmar Trenz, jugendpolitische Sprecherin der linken Fraktion im Regionalverband. Die teils deutliche Steigerung der Leihgebühr, insbesondere an Gymnasien, und die unterschiedliche Gebührenhöhe an den Schulen führe zu unnötigem bürokratischem Aufwand und zu Intransparenz für die Beteiligten. Außerdem sei weiterhin unklar, wie zurückgegebene Bücher zu ...
Weiterlesen
hungerstreik soli hartz iv 150x119 - Hartz IV Hungerstreik erfolgreich: Arge lenkte ein
25. Juni 2015

Hartz IV Hungerstreik erfolgreich: Arge lenkte ein

Die Offenburger beenden ihren Hartz IV Hungerstreik: Arge erfüllte alle Forderungen! Wie bereits berichtet, befanden sich zwei Offenburger Hartz IV Bezieher im Hungerstreik. Der Hungerstreik wurde nach 4 Tagen am ersten April beendet. Aufgrund der aktuellen Berichterstattung ludt der Arge Amtsleiter zu einem Verhandlungsgespräch ein und erfüllte die Forderungen der beiden Offenburger. Günter Melle erklärte in einem Statement vor den Anwesenden und angesichts der Präsenz des stellvertretenden Amtsleiters, das Ergebnis der Verhandlungen. Die Leistungen für den Monat April werden nicht in voller Höhe an die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft, sondern an Günther Melle überwiesen. Das beinhaltet auch die Überweisung des Mietanteils. Der Mietanteil von ...
Weiterlesen
lidl klage 150x150 - Verbraucherschützer verklagen Lidl
25. Juni 2015

Verbraucherschützer verklagen Lidl

Verbraucherschützer und Menschenrechtler verklagen die Discount-Supermarktkette Lidl aufgrund der Arbeitsbedingungen der Zulieferanten in Bangladesh. Menschenrechtsaktivisten und Verbraucherschützer verklagen die Supermarktkette Lidl. Der Vorwurf: Zulieferer von Lidl würden in Bangladesh zu geringe Löhne zahlen, die Arbeitszeiten wären zu lang und es würde eine Diskriminierung in Textilfabriken statt finden. Die Klage wurde von der Verbraucherzentrale Hamburg beim Landgericht Heilbronn eingereicht. Laut Angaben der Verbraucherschützer und Menschrechtsaktivisten würde die Supermarktkette Lidl in in Bangladesh gerade einmal elf Cent je Arbeitsstunde bezahlen. Das ist auch für sehr arme Länder wie in Bangladesh wenig. In der Klage der Verbraucherzentrale Hamburg heißt es: "Der Lohn reicht nicht ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Rentenansprüche auch bei ALG I

Rentenansprüche auch bei Arbeitslosengeld I Wer von Arbeitslosigkeit betroffen ist, durchlebt häufig eine recht schwierige Zeit – daher erscheint es schon ein wenig beruhigend, wenn die Deutsche Rentenversicherung aktuell informiert, dass trotz dieses Status Punkte auf dem Rentenkonto gesammelt werden und dadurch wiederum Ansprüche auf Altersvorsorge entstehen. Denn verlieren Arbeitnehmer ihren Job und erhalten in Folge dessen Arbeitslosengeld I, so kommt die Bundesagentur für Arbeit für 80 % der zuvor gezahlten Rentenversicherungsbeiträge auf. Während des Bezugszeitraumes des ALG I, welcher laut der Deutschen Rentenversicherung bis zu 2 Jahre dauern kann, bleiben den Betroffenen also immerhin vier Fünftel des ehemaligen Anspruchs. Dies scheint ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Gesetz zur Neuordnung der Jobcenter

Gesetz zur Neuordnung der Jobcenter passiert das Bundeskabinett Im Bundeskabinett wurde heute das Hartz IV Gesetz zur Neuordnung der Jobcenter beschlossen. Das bedeutet, dass die Neuordnung zunächst zur Debatte in den Bundestag und soll dann am 9. Juli den Bundesrat passieren. Im Januar 2011 sollen dann die neuen Gesetzgebungen in Kraft treten. Das Besondere: Für die Umsetzung muss das Grundgesetz geändert werden, dazu ist eine 2/3 Mehrheit im Bundestag erforderlich. Aus diesem Grund wurden die Gesetzesentwürfe zunächst mit der SPD, den Bundesländern und nun im Bundeskabinett beschlossen. Es gilt also als sicher, dass die Neuordnung der Jobcenter umgesetzt werden. Während die Bundesregierung ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Bekleidungsbeihilfe für Kinder

Hartz IV Bekleidungsbeihilfe für Kinder Celle. Dass der Hartz-IV-Regelsatz für Kinder nicht ausreichend ist, wissen Betroffene aus ihrem Alltag. Vom Bundesverfassungsgericht erfolgt gerade eine Prüfung – mit ungewissem Ausgang. Deshalb wollen wir betroffene Eltern hier auf eine Möglichkeit hinweisen, die ein Celler Antragsteller vor einiger Zeit beim Sozialgericht Lüneburg erstritten hat: Dieses verpflichtete den Landkreis Celle in einem Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes zur Zahlung einer Bekleidungsbeihilfe in Höhe von 660 Euro für seine drei Kinder. Bevor wir mit längeren Zitaten die Argumentation des Gerichtes darlegen, hier eine mögliche Antragsformulierung. Der Antrag ist zu richten an den Landkreis Celle: "Ich/wir beantragen für unser/e Kind/er ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Fünf Jahre Studiengebühren: Fünf Jahre zu viel!

5 Jahre allgemeine Studiengebühren sind 5 Jahre zu viel Zum fünften Mal jährt sich das Urteil des Bundeverfassungsgerichts, welches es ermöglichte, Studiengebühren einzuführen. Damit fing der Gebührenhorror an: Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Baden-Wüttemberg, Bayern und das Saarland führten allgemeine Studiengebühren ein und verschreckten damit hunderttausende Studiumsinteressierte. „Schon damals war es ersichtlich, aber heute ist es auch in Deutschland nachgewiesen: Studiengebühren fördern die soziale Selektion“, erläutert Alexander Lang, Sprecher des Aktionbündnisses gegen Studiengebühren. „Es ist kein Wunder, warum ein Bundesland nach den anderen wieder zurückrudert und die Studiengebühren abschafft, – das Saarland und Hessen sind dabei nur der Anfang!“, so Lang weiter. „Auch nach der ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Von der Leyen will das „Hartz IV“ abschaffen

Der alten Sache einen neuen Namen geben: Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen will die Bezeichnung "Hartz IV" abschaffen Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wünscht sich, dass es die Wortkreation "Hartz-IV" abgeschafft wird. Gegenüber Welt Online sagt von der Leyen, "Es ist ein absolut wünschenswertes Ziel, dass auf die Dauer das Wort Hartz IV verschwindet". Hartz IV habe einen zu schlechten Ruf und deshalb würde jede Diskussion verhindert. Die Ministerin weiß jedoch auch, dass man "neue Begriffe" nicht von oben anordnen könne. "Das geht nur, indem sich das Bild in der Bevölkerung zum Positiven verändert" sagte von der Leyen gegenüber der ...
Weiterlesen
dagegen 150x120 - Hartz-Bilanz: 5 Jahre Hartz IV
25. Juni 2015

Hartz-Bilanz: 5 Jahre Hartz IV

Fünf Jahre Hartz IVvon Gerd-Dieter Lehmann Ganz allmählich setzt sich parteiübergreifend die Erkenntnis durch, dass die Hartz IV- Gesetze dringend zu reformieren sind. Immer wieder wird dabei darauf verwiesen, wie segensreich doch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe sei. Das Kriterium der Wahrheit ist die Praxis und diese sah bzw. sieht so aus: Der unbestreitbare Vorteil für die Sozialhilfeempfänger liegt darin, dass sie nun von nur einer Behörde „betreut“ werden und sich so Wege ersparen. Waren sie aber vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen oder wurden sie gar wie in einer TV-Sendung im Januar einer der Nürnberger Bosse Herr Alt behauptete, aus der Dunkelheit ...
Weiterlesen