25. Juni 2015

FDP-Politiker diffamiert Hartz IV Betroffene

Christian Lindner: "Keine Anreize schaffen, übers Kinderkriegen Geld verdienen" Im Zusammenhang mit dem gefällten Urteil zu den Hartz IV-Regelsätzen warnte der FDP-Politiker Martin Lindner davor, "Barzuwendungen" den betroffenen Erwerbslosen-Familien zu kommen zu lassen. So sagte der FDP-Politiker gegenüber dem Nachrichtensender "N-TV": "Es ist völlig richtig, dass der Staat bei den Kindern ansetzt, aber bitte nicht in Form von Barzuwendungen für die Eltern", allerdings: "Ich möchte nicht, dass wir über ein neues System Anreize schaffen, dass man übers Kinderkriegen Geld verdienen kann. Sonst gehen wir als Gesellschaft vor die Hunde.", so Lindner gegenüber dem Nachrichtensender. Dazu Sebastian Bertram von der gegen-hartz.de Redaktion: "Ein ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Strafantrag gegen Guido Westerwelle

Hartz-IV Betroffener stellte Strafantrag gegen den Außenminister und FDP Chef Guido Westerwelle Nach eigenen Angaben hat ein Betroffener aus dem niedersächsischen Filsum einen Strafantrag gegen den Vizekanzler und FDP-Chef Guido Westerwelle gestellt. Der zuständigen Staatsanwaltschaft liegt bereits der Strafantrag vor. Hintergrund der Strafanzeige sind die gemachten Äußerungen des FDP-Politikers in Bezug auf das vom Bundesverfassungsgericht gefällte Hartz IV Urteil. Westerwelle sprach in Hinblick auf eine eventuelle Anhebung der Hartz IV Regelsätze von "spätrömischer Dekandenz". Die Anzeige erfüllt nach Angaben des Strafantragstellers den Straftatbestand der Diskriminierung und Beleidigung. Gegenüber dem Radio Sender "Hit Radio Antenne" sagte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft, man ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Unions Schelte für Guido Westerwelle

Die Koalition wankt: Unionspolitiker verschärfen ihre Kritik aufgrund Westerwelles Hartz IV Ausbrüche Kommt die Koalition ins Wanken? Zahlreiche Unions- Politiker verschärfen ihre Kritik an Vizekanzler und FDP-Chef Guido Westwelle. Der Grund: Die anhaltenden und unsachlichen Hartz-IV Tiraden des Außenministers. So sagte die bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) gegenüber der "Thüringer Allgemeinen Zeitung": "Für heiße Luft brauchen wir keinen Vizekanzler". Hierbei stützt sich die Aussage der Sozialministerin auf die neuerlichen Hartz IV Vorschläge der FDP, man möge mehr und schärfere Hartz-IV Sanktionen einführen. Die Ministerin machte deutlich, die FDP fordere Sanktionen gegen Arbeitslosengeld II Bezieher, die längst gesetzlich verankert sind. Unterdessen wurde ...
Weiterlesen
Hartz IV Betroffene besetzen FDP-Büro
25. Juni 2015

Hartz IV Betroffene besetzen FDP-Büro

Hartz IV Betroffene besetzten FDP-Büro In Darmstadt besetzten symbolisch Hartz IV Betroffene der „Gewerkschaftlichen Arbeitsloseninitiative Darmstadt“ die FDP Geschäftsstelle und protestierten damit gegen die öffentlichen Aussagen des Parteivorsitzenden Guido Westerwelle. Das Motto der Protest-Kundgebung war „Spätrömische Dekadenz“ à la Hartz IV?“. In einer öffentlichen Verlautbarung der Erwerbslosen Initiative heißt es : „»Wer dem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspricht, lädt zu spätrömischer Dekadenz ein.« So äußerte sich unlängst der Vorsitzende der Freien Demokratischen Mövenpick Partei, Dr. Guido Westerwelle, im Rahmen seines Feldzuges gegen die in Champagner badenden Hartz-IV-Menschen. Was die Partei der Besserverdiener, die FDP, wirklich will, sind spätrömische Dumpinglöhne, damit das eherne Lohnabstandsgebot ...
Weiterlesen
rechtsberatung 150x112 - Hartz IV: Übernahme der GKV- Zusatzbeiträge
25. Juni 2015

Hartz IV: Übernahme der GKV- Zusatzbeiträge

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Handlungsweisung an die Ämter raus gegeben, aus der ersichtlich wird, unter welchen Umständen die neuen Zusatzbeiträge der Gesetzlichen Krankenkassen bei Hartz IV übernommen werden. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat eine Hartz IV Handlungsweisung an die Ämter raus gegeben, aus der ersichtlich wird, unter welchen Umständen die neuen Zusatzbeiträge der Gesetzlichen Krankenkassen für ALG II Bezieher übernommen werden. Seit Anfang des Jahres erheben zahlreiche Gesetzliche Krankenversicherungen Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern. Die Beträge liegen im Schnitt bei zusätzlichen 8 Euro im Monat. Es ist zu erwarten, dass weit aus mehr Krankenkassen demnächst Zusatzbeiträge erheben werden. Eine Übernahme ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Bundesregierung plant Hartz IV Gesundheitssytem?

Die Linke kritisiert die Gesundheitskommision als eine "Instrument des Wahlbetrugs". Ein "Hartz IV Gesundheitssystem" wird befürchtet. Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Partei "Die Linke" hält die am Mittwoch erstmals stattgefundene Gesundheitsreform-Kommission als ein "Instrument des Wahlbetrugs". Der Linken-Politiker vermutet, dass die Kommision bis zur NRW-Wahl keine Ergebnisse liefern wird. Erst nach der Wahl werden die Ergebnisse vorgestellt. Die Linke befürchtet, dass dann ein sog. "Hartz IV Gesundheitssystem" präsentiert wird. Die Gesundheitskommision traf sich am Mittwoch, um die Pläne der einer Gesundheitsreform zu diskutieren. Ziel des Bundesgesundheitsministers Philiph Röslers (FDP) ist es, eine sogenannte "Kopfpauschale" einzuführen. Demnach sollen alle gesetzlich Krankenversicherten unabhängig vom ...
Weiterlesen
jugendliche - Hartz IV: Kein Anspruch auf Sonderbekleidung
25. Juni 2015

Hartz IV: Kein Anspruch auf Sonderbekleidung

Hartz IV Urteil: Bundessozialgericht: Kein Sonderbedarf für wachsende Kinder im ALG II Bezug. Das Bundessozialgericht urteilte: Kein Sonderbedarf für Kinderbekleidung bei Hartz IV. Im konkreten Urteil hatte eine Familie aus Recklinghausen geklagt. Die Familie wollte für zwei Kinder ein zusätzlichen Sonderbedarf für Kleidung bei dem zuständigen Arge geltent machen. Die Eltern wollten für ihre Kinder einen Sonderbedarf für Kleidung von 448 Euro beantragen. Doch die Arge lehnte ab. Daraufhin klagte sich die Familie durch alle Instanzen. Die Kläger argumentieren, der Hartz IV Regelsatz für Kinder sieht keine Neuanschaffung von Kinderbekleidung vor. Je nach Alter erhalten Kinder jeweils 215, 251 oder ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Keine Hartz IV Erhöhung für die Vergangenheit

Bundesverfassungsgericht lehnt Verhandlung über rückwirkende Hartz IV Erhöhungen ab. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat eine Verhandlung über rückwirkende Hartz IV Leistungen abgewiesen. In einem heute veröffentlichten Beschluss wurde die Ablehnung wie folgt begründet: Das Urteil vom 9. Februar 2010 zu den Bemessungsgrundlagen der ALG- II Sätzen würde keine Grundlage für in der Vergangenheit gezahlte ALG II-Leistungen begründen. Von einer rückwirkenden Übergangsregelung hatte das Bundesverfassungsgericht damals abgesehen, genauso wie von einer Verpflichtung des Gesetzgebers, auch für zurückliegende Zeiträume eine sog. Öffnungsklausel zu schaffen. Ebenso sei auch die sog. Hartz IV Härtefallregelung als nicht rückwirkend zu bewerten. Somit berechtige das Grundsatzurteil zur Bemessungsgrundlage ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Geständnis eines Doppelstrich Teil II

Hartz IV-Geständnis eines Doppelstrich Teil IIEin Leserartikel von Judith KyseloMänner und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. (Grundgesetz, Artikel 3, Absatz 2) Ich bin eine Frau, mein Mitmieter ein Mann! Demzufolge sind wir gleichberechtigt! Und in Folge dessen, fördert der Staat die Gleichberechtigung und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. So die Theorie – die hab ich verstanden und sogar verinnerlicht! Allerdings habe ich ein Problem mit der Praxis! Es hat den Anschein (Näheres werden die nächsten Tage zeigen), daß die ARGE, ...
Weiterlesen
habearbeit210x210 150x150 - Hartz IV: BA prüft Einsatz von Ein-Euro-Jobber
25. Juni 2015

Hartz IV: BA prüft Einsatz von Ein-Euro-Jobber

Nach zahlreichen Hinweisen auf Missbrauch der Ein-Euro-Jobs bei sozialen Dienstleistern: Bundesagentur für Arbeit prüft mit einer groß angelegten Kontrollaktion. Fünf Jahre nach Einführung der Hartz-IV Gesetze will die Bundesagentur für Arbeit (BA) soziale Dienstleister mit einer groß angelegten Kontrollaktion prüfen. Es werde geprüft, ob die Richtlinien für den Einsatz von Ein-Euro-Jobbern in den sozialen Trägern eingehalten werden. "Die BA hat angefangen, in ganz Deutschland abzuklopfen, ob es möglicherweise ähnliche Fälle wie in Neumünster gibt", so ein BA-Sprecher gegenüber dem Magazin "Focus". Hintergrund der BA-Kontrollaktion ist ein bekannt gewordener Fall aus Neumünster. Dort setzte eine Dienstleistungsfirma der Arbeiter-Wohlfahrt (AWO) Ein-Euro-Jobber zur Betreuung ...
Weiterlesen
workfare 150x99 - Ministerin: Große Offensive für Hartz IV Bezieher?
25. Juni 2015

Ministerin: Große Offensive für Hartz IV Bezieher?

Große Töne aus dem Bundesarbeitsministerium: Ministerin Frau von der Leyen will eine "groß angelegte Vermittlungsoffensive" für Hartz IV Bezieher starten. Vor allem Alleinerziehende, Jugendliche und ältere Arbeitslose sollen profitieren. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will nach eigenen Angaben eine "großangelegte Vermittlungsoffensive" für Hartz IV Bezieher starten. Dabei sollen vor allem, so die Arbeitsministerin, junge Mütter, junge Erwerbslose und ältere ALG II Bezieher profitieren. Wer die Bundesarbeitsministerin kennt, weiß wie PR-mäßig bestimmte Inhalte transportiert werden können. So sagte Ursula von der Leyen plakativ gegenüber "Welt Online": "Ich bin entschlossen, nach den Hartz-Reformen jetzt an die Knochenarbeit zu gehen". So soll jetzt ...
Weiterlesen
148996 144x150 - Regierungschef Mappus (CDU) will Hartz IV kürzen
25. Juni 2015

Regierungschef Mappus (CDU) will Hartz IV kürzen

Der zukünftige Baden-Württembergische Regierungschef Stefan Mappus (CDU) will Hartz IV Leistungen kürzen Der zukünftige Baden-Württembergische Regierungschef Stefan Mappus (CDU) will Hartz IV Leistungen kürzen. Als Grund benannte der Mappus die hohe Staatsverschuldung, die sich auf die Länder auswirken. Im gleichen Atemzug verteidigte der zukünftige Ministerpräsident die geplanten Steuersenkungen der Bundesregierung. Auf einer Klausur der Landtagsfraktion in Sinsheim sagte der Unions-Politiker: "Wenn wir aus den Sozialhaushalten keinen erheblichen Beitrag leisten, werden wir es nie schaffen". Die Ausgaben für Hartz IV seien mit rund 40 Milliarden Euro der größte Ausgabenbereich. Deshalb sollte man bei Sparmaßnahmen Hartz IV nicht als "Tabuzone" erklären. Mappus machte mit ...
Weiterlesen
biildzeitung1 150x150 - Hartz IV: Schwere Vorwürfe gegen Bildzeitung
25. Juni 2015

Hartz IV: Schwere Vorwürfe gegen Bildzeitung

Paritätische Wohlfahrtsverband erhebt schwere Vorwürfe gegen die BILD-Zeitung Die Berechnungen, die die Zeitung unter der Überschrift "Macht Hartz IV faul?" veröffentlicht habe, seien allesamt falsch und in der "deutlichen Absicht manipuliert, Stimmung gegen Hartz-IV-Bezieher" zu machen, so der Paritätische Gesamtverband. Der Verband hat den Deutschen Presserat angerufen.Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft der Zeitung vor, bei den Vergleichsrechnungen zwischen dem verfügbaren Einkommen von Familien im Hartz-IV-Bezug und Haushalten von Geringverdienern wichtige Einkommensquellen systematisch unterschlagen zu haben. Das Wohngeld und der Kinderzuschlag seien in allen Fällen ignoriert worden, obwohl sie den Arbeitnehmerfamilien zustünden. "Je nach der von BILD aufgeführten Beispielfamilie summieren sich die unterschlagenen Leistungen ...
Weiterlesen
eurojob 150x92 - Roland Koch weiterhin für Hartz IV Arbeitspflicht
25. Juni 2015

Roland Koch weiterhin für Hartz IV Arbeitspflicht

Hessens Ministerpräsident Roland Koch lässt von seiner Forderung nach einer "Arbeitspflicht für Hartz IV Empfänger" nicht ab und erntete erneut heftige Kritik von der Opposition Der hessische Ministerpräsident Roland Koch lässt von seiner Forderung nach einer "Arbeitspflicht für Hartz IV Empfänger" nicht ab. Im hessischen Landtag erneuerte er seine Forderung nach einer Arbeitspflicht. Die SPD hatte für den Mittwoch eine fast zweistündige Debatte im Hessischen Landtag beantragt. Grund der Landtags-Debatte waren Kochs Äußerungen in einem Interview gegenüber der Wirtschaftswoche. "Wir müssen jedem Hartz-IV-Empfänger abverlangen, dass er als Gegenleistung für die staatliche Unterstützung einer Beschäftigung nachgeht, auch niederwertige Arbeit, im Zweifel in ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Die Linke: Politischer Streik gegen Hartz IV

Die zukünftige Parteivorsitzende der Linken, Gesine Lötzsch, ruft zum "politischen Streik" gegen die Arbeitsmarktreform Hartz IV auf Die zukünftige Parteivorsitzende der Linken, Gesine Lötzch, ruft zu einem "politischen Streik" gegen die Arbeitsmarktreform Hartz IV auf. Gegenüber dem "Hamburger Abendblatt" sagte die Politikerin, ein Streik wäre "ein gutes Mittel, um sozial ungerechte Gesetze wie Hartz IV zu bekämpfen". Lötzsch ginge es darum, Hartz IV zu überwinden: "Vor allem geht es um die Abschaffung von Hartz IV", so die Linken-Politikerin gegenüber der Zeitung. In diesem Zusammenhang erneuerte die stellvertretene Fraktionsvorsitzende im Bundestag die Forderung nach einem gesetzlichen und flächdeckenen Mindestlohn für alle Arbeitszweige. Zudem ...
Weiterlesen
hartzfrust 150x106 - Hartz IV wird gekürzt!
25. Juni 2015

Hartz IV wird gekürzt!

Hartz IV wird gekürzt!? Gestern hat das Bundesverfassungsgericht bewiesen und erklärt, dass die Bundesregierung bei der Berechnung des Hartz IV-Regelsatzes massiv betrogen hat. Die bei der Berechnung des Regelsatzes zugrunde gelegten Ausgaben der Ärmsten 20% (ohne Sozialhilfeempfänger) der bundesdeutschen Bevölkerung wurden um Ausgaben für Pelzmäntel, Maßanzüge, Segelflugzeuge usw. gekürzt. Dass in dieser Bevölkerungsgruppe solche Ausgaben nachweislich gar nicht vorkommen, störte die Verantwortlichen dabei nicht. Ziel war, die Regelsätze auf einem schon vorher festgelegten Niveau zu halten, also wurde „auf Teufel komm raus“ gekürzt.Doch das reichte noch nicht, also wurde die Position „Bildungskosten“ komplett gestrichen, denn wozu benötigen ALG II-Empfänger den so was? ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

FDP erwägt Hartz IV Kürzungen

FDP erwägt die Hartz-IV Eckregelsätze zu kürzen Nach und nach offenbart die FDP ihr unsoziales Gesicht. Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts erwägt die FDP Hartz IV Kürzungen vorzunehmen. So sagt der Berliner FDP Politiker Martin Lindner gegenüber der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung": "Das Verfassungsgericht hat uns die Aufgabe gestellt, die Hartz-IV-Sätze nachvollziehbar neu zu berechnen. Wir führen in der FDP-Fraktion die Diskussion, wie wir dabei die Anreize, in Arbeit zu kommen, stärken." So wolle die FDP sog. Aufstockern ermöglichen mehr zu verdienen. Im Gegensatz dazu wolle man die Hartz IV Regelsätze kürzen, "damit Vollbeschäftigte besser dastehen als Teilzeitjobber", so Lindner gegenüber der ...
Weiterlesen
hartz4trauer - Immer mehr Menschen droht Altersarmut
25. Juni 2015

Immer mehr Menschen droht Altersarmut

Immer mehr Menschen droht AltersarmutSozialverband VdK fordert armutsvermeidende Rentenpolitik Anlässlich des morgigen nationalen Auftakts des Europäischen Jahres gegen Armut und soziale Ausgrenzung hat Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, einen rentenpolitischen Kurswechsel für mehr Sicherheit im Alter gefordert. "Von Altersarmut sind in Deutschland immer mehr Menschen bedroht, die vorzeitig erwerbsunfähig werden, die aufgrund von Arbeitslosigkeit oder der Pflege von Angehörigen nur brüchige Erwerbsbiografien vorweisen können oder von Billigjobs ohne Altersabsicherung leben müssen", sagte Mascher heute im Rahmen einer VdK-Fachkonferenz, die sich mit den Ursachen und Folgen von Altersarmut beschäftigte. Nach Auffassung des Sozialverbands VdK Deutschland sagen die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes ...
Weiterlesen
landessozialgericht 150x120 - Hartz IV-Leistungen erst ab ALG II Antrag
25. Juni 2015

Hartz IV-Leistungen erst ab ALG II Antrag

Landessozialgericht Hessen: Leistungen nach dem SGB II werden nicht für die Zeit vor der ALG II Beantragung gewährt, das gilt auch nach Ablauf eines Bewilligungszeitraumes Das Landessozialgericht Hessen urteilte: Hartz IV Leistungen werden nicht für die Zeit vor der ALG II Beantragung gewährt, das gilt auch nach Ablauf eines Bewilligungszeitraumes und bei Folgeanträgen. Im vorliegenden Fall hatte ein Erwerbsloser aus Hanau Arbeitslosenhilfe bezogen. Der Kläger stellte einen ALG II Antrag und ab dem ersten Januar bekam dieser Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV). Im letzten Bewilligungsbescheid wurde darauf hingewiesen, dass ein Folgeantrag nach Ablauf des Bewilligungszeitraums gestellt werden muss. Als der ...
Weiterlesen
jugendliche - Hartz IV: Schüler-Ferienjobs werden angerechnet
25. Juni 2015

Hartz IV: Schüler-Ferienjobs werden angerechnet

Ferienjobs werden noch immer auf den laufenden Hartz IV-Bezug angerechnet. Keine Änderungen an der Regelung bis zu den Sommerferien geplant. Obwohl die Bundesregierung schnelle Abhilfe versprach: Auch in diesem Jahr werden Schülerjobs an den Hartz-IV Bezügen angerechnet. Erst im Januar diesen Jahres hatten Regierungskreise angekündigt eine schnelle Regelung zu treffen, damit Jugendliche in sog Hartz IV Familien nicht mehr benachteiligt werden. Der CSU Politiker Paul Lehrieder hatte zu Beginn des Jahres gegenüber dem TV Sender "N-TV" angekündigt, die Bundesregierung wolle bis Mitte 2010 eine umfassende Lösung auf den Weg bringen, damit Jugendliche auch in Hartz IV Familien Verdienste aus Ferienjobs behalten ...
Weiterlesen
hartz4 sozial 150x90 - Hartz IV: Erneuerung der Grundsicherung
25. Juni 2015

Hartz IV: Erneuerung der Grundsicherung

Der Verband "Volkssolidarität" ist für eine umfassende Erneuerung der Grundsicherung für Arbeitslose. Die Volkssolidarität hat Vorschläge für eine umfassende Erneuerung der Grundsicherung für Arbeitslose erarbeitet, die sie in die öffentliche Debatte über den Umgang mit Hartz IV einbringt. Die Vorschläge sind in einem Material zusammengefasst. Dazu hat der Präsident der Volkssolidarität, Prof. Gunnar Winkler, am 19. März 2010 erklärt: "Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Regelsätzen und fünf Jahre Praxis zeigen, dass Hartz IV gescheitert ist. Nicht mangelnde Arbeitsbereitschaft ist die Ursache für die große Anzahl von Hartz IV-Beziehern, sondern fehlende Arbeitsmöglichkeiten. Die allermeisten arbeitsfähigen Bezieher von Arbeitslosengeld II sind ernsthaft um ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Linke kritisiert Jobcenter-Reform

DIE LINKE: Bund und Kommunen zuständig für Langzeitarbeitslose. ARGE-Struktur müssen prinzipiell erhalten und grundsaniert werden, so die Linke. Als im Kern schädlich hat DIE LINKE. Fraktion im Regionalverband die Vorstellung des Regionalverbandsdirektors Gillo zur Zukunft der ARGE Saarbrücken bezeichnet. Wie der Fraktionsvorsitzende Jürgen Trenz betonte, sei die alleinige Betreuung von Hartz-IV-Bezieherinnen und Beziehern durch den Regionalverband, wie von Gillo gewollt, weder sinnvoll noch erstrebenswert. Die Hauptverantwortung des Bundes für die Massenarbeitslosigkeit bzw. Langzeitarbeitslosigkeit dürfe nicht geleugnet werden oder unter den Tisch fallen. Im Prinzip, so Manfred Klasen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied des ARGE-Lenkungsgremiums, sei das Zusammenwirken von Bundesagentur und Regionalverband, die richtige ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Willkür oder Sparmaßnahmen?

Willkür oder Sparmaßnahmen? Arge fordert Unterlagen, die nicht existieren. Familie droht Obdachlosigkeit!Ein Leserbeitrag von Frauke B. Ich habe im Januar 2010 einen Weiterbewilligungs – Antrag nach SGB II gestellt. Alle erforderlichen Unterlagen habe ich natürlich beigefügt. Der Bewilligungsbescheid lief erst zum 28 Feb 10 aus – sodass ich mir keine Sorgen machte, dass der Bewilligungszeitraum nicht ausreichen könnte. Heute ist jedoch der 29. März und ein positiver Bewilligungsbescheid ist immer noch nicht in Sicht! Am ersten Feb. bekam ich einen Zwischenbescheid mit der Mitteilung dass Lohnabrechnungen fehlen würden! Wie Bitte??? Ich habe mich gefragt welche Lohnabrechnungen die Arge meint. Meine Tochter trägt ...
Weiterlesen
michael hartmann 100x150 - Soziologe: Neue Front gegen Hartz IV Bezieher
25. Juni 2015

Soziologe: Neue Front gegen Hartz IV Bezieher

Deutschlands Eliten wollen unter sich bleiben und machen mobil gegen Hartz IV Betroffene. Die sog. Eliten und Wohlhabenden machen Front gegen Hartz IV Bezieher, dass jedenfalls behauptet der Soziologe Prof. Dr. Michael Hartmann in einem Interview in der Zeitschrift "Die Zeit". Es würde eine "Radikalisierung" der Eliten stattfinden, die immer mehr auf fruchtbaren Boden stoßen würde. "Seit Wochen läuft die Westerwelle-Debatte um angebliche Sozialschmarotzer, der Philosoph Peter Sloterdijk macht sich für die sogenannten Leistungsträger stark, die der Steuerstaat zugunsten der Unproduktiven enteigne, die als kultiviert und nachdenklich geltende DIE ZEIT malt auf ihrer ersten Seite das Schreckbild der ´Einwanderung in die ...
Weiterlesen