gelduebergabe 150x120 - Hartz IV Betroffene besetzen Maritim Hotel
25. Juni 2015

Hartz IV Betroffene besetzen Maritim Hotel

Hartz IV Betroffene besetzen Maritim Hotel in Darmstadt und protestierten damit gegen das unsoziale Sparpaket der Bundesregierung. (29.07.2010) In Darmstadt haben gestern rund 30 Hartz IV Betroffene und Gewerkschaftler das Konferenz-Hotel "Maritim" besetzt. Sie protestierten damit gegen das geplante Sparpaket der Bundesregierung. In einer Erklärung hieß es, man habe "die Lobby des Maritim-Luxushotels geentert". Während der Protestkundgebung wurden dem Hotel symbolisch 432.400 Euro in einem Koffer überreicht. Denn durch die jährlichen Steuerentlastungen der Hotelbranche würde es zu rund 1 Milliarde Euro Steuermindereinnahmen kommen. Allein das Hotel Maritim würde in etwa 432.400 Euro jährlich entlastet werden, während gleichzeitig bei Hartz IV Beziehern ...
Weiterlesen
sparpaket bundeshaushalt 150x91 - Rentenbeiträge steigen durch Hartz IV Kürzungen
25. Juni 2015

Rentenbeiträge steigen durch Hartz IV Kürzungen

Beiträge der Rente werden steigen, weil die Bundesregierung Rentenbeiträge für Hartz IV Bezieher streichen will. Durch das Sparpaket der Bundesregierung fehle der Rentenkasse rund zwei Milliarden Euro Einnahmen pro Jahr. (27.06.2010) Im geplanten Sparpaket der Bundesregierung sollen die Rentenbeiträge für Hartz IV Betroffene gestrichen werden. Wie die Deutsche Rentenversicherung Bund mitteilte, wird durch diese geplante Kürzung die "Nachhaltigkeitsrücklage" in Gefahr gebracht. Für das Jahr 2014 erwarte man rund 8 Milliarden Euro weniger, als eigentlich geplant war. Somit ist das Sparpaket zukünftig eine Beitragserhöhung der Rentenbeiträge, denn anders kann das Defizit nicht aufgefangen werden. Das Sparpaket entwickelt sich weiterhin zu dem größten Sozialabbau ...
Weiterlesen
arbeitsmarkt2 150x112 - Arbeitslosenzahlen im April gesunken und Hartz IV?
25. Juni 2015

Arbeitslosenzahlen im April gesunken und Hartz IV?

Bundesagentur für Arbeit: Die Zahl der Arbeitslosen ist im April 2010 durch die Frühjahrsbelebung gesunken, aber sieben Millionen Menschen erhalten weiterhin Hartz IV Leistungen. (29.04.2010) Die Arbeitslosenzahlen sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit im April zum Vormonat gesunken. Demnach sank die Zahl der Arbeitslosen um 162.000 auf 3.406.000. Das sind 178.000 weniger Arbeitslose als im Vorjahr. Rechnerisch nahm die Arbeitslosenquote gegenüber dem Monat März um 0,4 auf 8,1 Prozent ab. Im April 2009 lag die Arbeitslosenquote bei 8,6 Prozent. Insgesamt betrachtet sinken die Arbeitslosenzahlen durch die Frühjahrsbelebung jedes Jahr. In diesem Jahr wären die Arbeitslosenzahlen deutlich höher, wenn es die Kurzarbeit ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV-Beratungstelle schöpft Hoffnung

Große Resonanz und Unterstützung für die unabhängige und kostenlose Erwerbslosenberatung in Reutlingen! (06.05.2010) Die Arbeiterbildung e.V. schöpft Hoffnung! Die Ankündigung der Arbeiterbildung e.V. Reutlingen, ihre Beratungsarbeit aus finanziellen Gründen einstellen zu müssen, führte zu einer breiten Reaktion in der Reutlinger Öffentlichkeit. Der ganze Vorstand und der Sozialberater Peter Langos waren überrascht von so vielen Personen angesprochen zu werden, die bedauerten, falls es zu einer Beendigung der bisherigen Beratungsarbeit für Erwerbslose kommen würde. Auf der Kundgebung zum 1. Mai des DGB Reutlingen bekamen sie auch Zuspruch aus dem ganzen politischen Spektrum in Reutlingen. Motivierend sei jetzt vor allem die konkrete finanzielle Hilfe, die ...
Weiterlesen
eingliederungsgutschein 150x99 - Hartz IV: Was tun bei ALG II-Regelsatz-Kürzungen
25. Juni 2015

Hartz IV: Was tun bei ALG II-Regelsatz-Kürzungen

Was tun, wenn der ALG II Regelsatz per Absenkungsbescheid nach § 31 SGB II gekürzt wird? (14.05.2010) Immer mehr Hartz IV-Bezieher sind davon betroffen. Aufgrund angeblicher Pflichtverletzungen wird der Arbeitslosengeld II-Regelsatz als Sanktionsmaßnahme gekürzt. Bei jungen Menschen unter 25 Jahren wird die Regelleistungen sogar noch schneller und härter sanktioniert. Bei dem kargen Regelsatz ein herber Schlag, weil die ALG-Bezüge schon so kaum ausreichen. Doch ein Absenkungsbescheid nach §31 SGB II ist nicht immer rechtlich abgesichert. Deshalb empfiehlt es sich, den Bescheid eingehend zu prüfen oder durch eine unabhängige Beratungsstelle prüfen zu lassen. Sollten an der Rechtmäßigkeit Zweifel bestehen, so empfiehlt es ...
Weiterlesen
bsgkassel 150x120 - Hartz IV: Bei Umzug Kürzung der Unterkunftskosten?
25. Juni 2015

Hartz IV: Bei Umzug Kürzung der Unterkunftskosten?

Das Bundessozialgericht in Kassel wird sich am ersten Juni mit der Rechtsfrage beschäftigen; Können die Kosten der Unterkunft für Hartz-IV Bezieher nach einem Umzug in ein anderes Bundesland begrenzt werden? (22.05.2010) Das Bundessozialgericht in Kassel wird sich am ersten Juni mit folgender Rechtsfrage beschäftigen; Können die Kosten der Unterkunft für Hartz-IV Bezieher nach einem Umzug in ein anderes Bundesland begrenzt werden? In dem Verfahren (AZ: B 4 AS 60/09 R) sollen die obersten Sozialrichter entscheiden, ob die Behörde verpflichtet ist, nach einem Umzug von Bayern nach Berlin eine teurere Wohnung zu finanzieren. Die Behörde weigert sich, obwohl die Kosten der Unterkunft ...
Weiterlesen
horst koehler 150x150 - Bundespräsident Horst Köhler zurückgetreten
25. Juni 2015

Bundespräsident Horst Köhler zurückgetreten

Bundespräsident Horst Köhler ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück getreten (31.05.2010) Mit sofortiger Wirkung ist der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Horst Köhler, von seinem Amt zurück getreten. Wie es aus Regierungskreisen hieß, sei Köhler aus "mangelndem Respekt gegenüber seinem Amt" zurück getreten. Köhler würde demnach "auf die Debatte nach seinen umstrittenen Afghanistan Äußerungen" reagieren. Doch der Hintergrund ist etwas brisanter. So hatte Köhler gegenüber dem Deutschlandfunk erklärt, im Notfall seien auch militärische Einsätze notwendig, um beispielsweise "freie Handelswege" zu gewährleisten. Einen Tag später wurde das gedruckte Interview auf den Webseiten des Deutschlandfunks geändert (zensiert). Mitarbeiter des Bundespräsidenten nannten diese ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Kein Hartz IV wegen Arbeit an jüdischer Schule?

Wer tut, was der deutsche Außenminister sagt, wird doppelt in diesem Land bestraft. Keine Hartz IV Leistungen wegen der Arbeit an einer jüdischen Schule? Ein persönliche Bericht von Britta Gaedecke. Im März 2007 starb mein Ehemann Joachim an den Folgen eines Herzinfarktes. Er erlitt diesen in einer Arztpraxis, wo er nicht wiederbelebt wurde. Der Notarzt vermochte meinen Mann zu reanimieren und er lebte noch genau vier Wochen in einem Wachkomazustand. Kurze Zeit später verlor ich meine Arbeit in einem deutschen Großkonzern, als mir gesagt wurde, dass Witwen nicht mehr in das Unternehmen passen. Die gemeinsam mit meinem Mann verfasste Dissertation über ...
Weiterlesen
abwarckpraemie 150x106 - Politiker erhöhen ihre Gehälter
25. Juni 2015

Politiker erhöhen ihre Gehälter

Niedersächsische Landtagsabgeordnete haben ihre Gehälter kräftig erhöht. (09.06.2010) Gerstern traf sich der Niedersächsische Landtag zur letzten Sitzung vor der Sommerpause. Die 152 Abgeordneten stimmten heute darüber ab, ob ihre "Diäten" zukünftig erhöht werden. Mit den Stimmen der Fraktionen FDP, CDU und SPD werden die Bezüge der Abgeordneten um 205 auf 5800 Euro monatlich erhöht. Einzige Gegenstimmen kamen aus den Fraktionen der Grünen und Linken. Damit gilt die Diät-Erhöhung als beschlossen. Ab ersten Januar 2011 sollen die Diäten erneut erhöht werden: dann auf 6000 Euro. Das ist ein wahrhaft gutes Sparsignal aus dem Niedersächsischen Landtag. Während Sozialleistungen aufgrund des beschlossenen Sparpaketes der Bundesregierung ...
Weiterlesen
heizkosten 150x112 - Professor erwartet politischen Hartz IV Regelsatz
25. Juni 2015

Professor erwartet politischen Hartz IV Regelsatz

Armutsforscher Butterwegge befürchtet einen "politisch festgelegten" Hartz IV Regelsatz Professor Christoph Butterwegge erwartet im Zuge des Sparwillens der Bundesregierung eine "politisch motivierte" Neuberechnung der Hartz IV Regelsätze. Butterwegge ist Professor für Politikwissenschaft am Institut für Sozialwissenschaften an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Uni Köln. Es sei vielmehr zu erwarten, dass der ALG II Regelsatz nicht nach dem tatsächlichen Bedarf berechnet wird, obwohl das Bundesverfassungsgericht Anfang Februar den Gesetzgeber dazu aufgefordert hatte. So sagte der Soziologe gegenüber der Zeitung "Thüringer Allgemeine": "Es ist zu befürchten, dass der Betrag erneut politisch festgelegt und nicht nach Bedarf errechnet wird". Butterwegge argumentierte, die Bundesregierung werde einen ...
Weiterlesen
zahltag wuppertal 150x150 - Hartz IV: Sanktionen und Widersprüche 2009
25. Juni 2015

Hartz IV: Sanktionen und Widersprüche 2009

Sanktionsquote bei Hartz IV der letzten Jahre: Auffällig sind die hohen Erfolgsaussichten für Widersprüche und Klagen bei verhängten Sanktionen. (22.06.2010) Die Fraktion "Die Linke" startet an die Bundesregierung zu den verhängten Sanktionsverfahren bei Hartz IV eine kleine Anfrage im Deutschen Bundestag. Im Fokus der Anfrage standen die erfolgreichen Widerspruchsverfahren sowie Sanktionierungen auf Null. Allein im letzten Jahr waren 26.946 der insgesamt 4.906.916 ALG II Bezieher von einer Leistungskürzung auf null Euro betroffen. Im Jahr 2006 wurden insgesamt 13.007 Sanktionsentscheidungen nach § 31 und § 32 SGB II im Widerspruchsverfahren zumindest teilweise zurückgenommen. 2007 waren es 24.532, 2008 31 335, 2009 26 896 ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Arbeitslosigkeit unter Null?

Arbeitslosigkeit unter NULL: Unterbeschäftigung 8,6 Millionen.Ein Kommentar von Norbert Hermann. (01.07.2010) Die allmonatlichen Abzählreime der Arbeitsagentur: und wieder sind die Arbeitslosenzahlen gesunken. Wenn das so weitergeht, werden sie irgendwann unter Null weitergeführt werden müssen. Und auch das wäre nur ein Anzeichen dafür, dass immer mehr Menschen einen Zweitjob brauchen, weil der erste nicht reicht.Wie dieser Zauber der „Neuen Zählweise“ immer wieder gelingt, beschreibt die Bundesagentur selbst: so unterscheidet sie zwischen registrierten Arbeitslosen, registrierten Stellensuchenden, registrierten nichtarbeitslosen Stellensuchende, übrigen nichtarbeitslosen Stellensuchende … (2). Hinzu kommen noch jene 1,2 Millionen, die es für unsinnig halten, sich überhaupt ins Arbeitslosigkeitssystem zu melden. (1) Verwunderlich ist ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Ferienjobs bei Hartz IV lohnen sich wieder

Die Linke: Ferienjobs bei Hartz IV lohnen sich erstmals wieder. Neues Gesetz erlaubt Schülern 1.200 Euro in den Sommerferien anrechnungsfrei zu behalten (09.07.2010) DIE LINKE begrüßt, dass sich erstmals seit Einführung von Hartz IV Ferienjobs auch für betroffene Jugendliche lohnen. Bisher wurden Kinder aus Bedarfsgemeinschaften mit in die finanzielle Haftung ihrer Eltern genommen. Einkommen über 100 Euro wurde bei ihnen genauso im Regelsatz der Familie angerechnet wie bei den Erwachsenen. „Diese entmutigende und diskriminierende Sonderbehandlung ist vor den Sommerferien erstmals gelockert worden – ein längst überfälliger Schritt hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit“, erläutert Dagmar Trenz, jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Weitere Einschnitte beim Elterngeld

Sozialverband VdK kritisiert weitere Einschnitte beim Elterngeld. Präsidentin Ulrike Mascher warnt vor Verschärfung der sozialen Schieflage. (16.07.2010) Der Sozialverband VdK Deutschland kritisiert die heute publik gewordenen neuen Einsparpläne der Bundesregierung beim Elterngeld aufs Schärfste. Einem Zeitungsbericht zufolge will Bundesfamilienministerin Kristina Schröder im Zuge des Sparpakets nicht nur wie bereits bekannt das Elterngeld für Hartz-IV-Empfänger streichen, sondern auch bei Mini-Jobbern und Paaren, die den so genannten Kinderzuschlag erhalten, kürzen. Die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Ulrike Mascher, erklärte: "Es ist völlig verfehlt, wenn die sozial Schwachen weiterhin die Hauptlast der Einsparungen tragen müssen." Bekannt wurde heute, dass die Kürzungen beim Elterngeld, die sich ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV-Hilfe-Verein wird Auslage verweigert

Hartz IV-Hilfe-Verein: "Soziales Bündnis Jüchen e.V." im Rathaus nicht geduldet (22.07.2010) Wer das Rathaus in Jüchen betritt, findet u.a. Hinweise auf den Sozialverband VDK, auch die Existenshilfe e.V. ist mit Aushängen vertreten. Wer aber Informationen über das SBJ e.V. sucht, wird im Jüchener Rathaus nichts finden. Der Bürgermeister untersagt die Auslegung von Info-Flyer und Hinweisplakaten des SBJ e.V. mit dem Hinweis auf die "Geschäftsordnung". Dabei bietet das SBJ e.V. Hilfen und Vermittlung bei behördlichen Problemen an. Schon im Vorfeld der Gründung, versuchten die damaligen Sprecher des SBJ dem Bürgermeister Zillikens die Ziele des neuen Vereins zu erläutern. Leider war der Bürgermeister noch ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Wohngeld wird dennoch gekürzt

Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) wollte noch weitreichendere Wohngeld-Kürzungen, diese sind nun vom Tisch. Dennoch wird wie geplant der Heizkostenzuschuss beim Wohngeld gestrichen. (29.07.2010) Der Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) hatte Anfang des Monats vorgeschlagen das Wohngeld in einer noch größeren Dimension als bislang angedacht, zu kürzen. Verbände und Politik liefen gegen die Pläne Sturm. Nun bestätigt die Bundesregierung, dass diese Pläne zunächst vom Tisch sind. Dennoch werden Wohngeldkürzungen statt finden, so wird der sog. Heizkostenzuschuss beim Wohngeld wegfallen, daran hält die Bundesregierung nach wie vor fest. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bestätigte am Mittwochabend einen Vorabbericht des Handelsblatts. Die schwarz-gelbe Koalition ...
Weiterlesen
hartz iv statistik 150x94 - Job-Center Reform: SPD droht mit Verweigerung
25. Juni 2015

Job-Center Reform: SPD droht mit Verweigerung

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzenden Hubertus Heil droht mit Nicht-Zustimmung bei der Jobcenter-Reform im Bundesrat. Erst gestern hatte sich das Bundeskabinett auf eine Umsetzung der umstrittenen Jobcenter-Reform geeinigt. Zuvor hatte sich die Koalition aus Union und FDP mit der SPD über die Gestaltung der Job-Center-Reform verständigt. Die Verhandlungen darüber fanden bis Ende März diesen Jahres statt. Bis dahin sah es noch so aus, als würden die weitreichenden Gesetzesänderungen den Bundesrat problemlos passieren. Doch der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Hubertus Heil droht nun mit einer Blockade seitens der SPD. Die SPD wolle im Bundesrat nicht zustimmen. Heil hat nach Informationen der "Rheinischen Post" einen Brief an die ...
Weiterlesen
eurojob 150x92 - Bürgerbeauftragte: Regelmäßig Fehler bei Hartz IV
25. Juni 2015

Bürgerbeauftragte: Regelmäßig Fehler bei Hartz IV

Die Bürgerbeauftragte Schleswig-Holsteins kritisiert scharf die Arbeit der Hartz IV-Ämter: "Fehler sind die Regel". (29.04.2010) Die Bürgerbeauftragte Schleswig-Holsteins, Birgit Wille-Handels, kritisierte die Arbeit der Hartz IV-Behörden scharf. Die alltäglichen Erfahrungen würden zeigen, dass ALG II Bezieher unter der langen Bearbeitungsdauer von Anträgen, den unübersichtlichen Hartz IV-Bescheiden sowie der sehr unzureichenden Beratung der Jobcenter leiden. "Der Fehler ist da der Standard, nicht die Ausnahme", erklärte Wille-Handels. Immer wieder machten die Behörden Fehler bei der Auslegung des SGB II sowie bei Anwendung des Rechts. Die Missstände lägen u.a. darin begründet, dass die vom Bundesverfassungsgericht angemahnte Hartz-IV-Reform in der letzten Zeit "kein Stück vorangekommen ...
Weiterlesen
wohnung 150x102 - Keine Umzugskosten für Spedition bei Hartz IV
25. Juni 2015

Keine Umzugskosten für Spedition bei Hartz IV

Arbeitslosengeld II Beziehern werden die Kosten für eine Spedition bei einem Umzug nur in wenigen Ausnahmen bezahlt. Das Bundessozialgericht urteilte, Umzugskosten werden in einem angemessenen Rahmen vom Jobcenter bezahlt. (06.05.2010) Hartz IV Bezieher können die Kosten für eine Spedition nur in Ausnahmen von der zuständigen Behörde verlangen, urteilte aktuell das Bundessozialgericht in Kassel. Die obersten Sozialrichter legten dabei auch fest, wann einer Kostenübernahme für eine Spedition statt gegeben wird (BSG, Az.: B 14 AS 7/09 R). Im konkreten Fall hatte 68jähriger Mann aus Hessen, der Anfang 2005 in die Nähe von Wolfenbüttel zu seinen Kindern gezogen war. Zuvor hatte das Jobcenter den ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

FDP: Hartz IV Förderprogramme streichen

FDP- Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke fordert Kürzungen bei Hartz-IV Förderprogrammen. (15.05.2010) Der Stuttgarter Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hat angesichts der Debatte um einen Schuldenabbau in Deutschland zu Kürzungsmaßnahmen bei sog. Hartz IV-Förderprogrammen aufgerufen. So gebe es einen "Wildwuchs an Förderprogrammen, das ist wirklich atemberaubend", sagte Rülke gegenüber der dpa in einem Interview. Für den Bund und die Kommunen sei es lohnenswert, das Hartz-IV System kritisch zu prüfen. Ferner soll die die geplante bundesdeutsche Steuerreform trotz des Wahlverlustes in Nordrhein-Westfalen umgesetzt werden. Hierbei soll auch der Mehrwertsteuersatz verändert werden. So sagte der FDP Politiker weiter: "Ich bin ein Anhänger eines einheitlichen niedrigen Mehrwertsteuersatzes – ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Länder blockieren Bafög-Erhöhung

Bayern und Hessen blockieren Bafög-Erhöhung und Stipendium-Programm. Während für die Banken Milliarden-Schutzschirme beschlossen werden, bleiben nachhaltige Bildungskosten auf der Strecke. Die Finanzminister der Länder haben im Finanzausschuss des Bundesrates eine Erhöhung der Bafög-Sätze um zwei Prozent abgelehnt. Auch das geplanten Stipendium-Programm wurde abgelehnt. Angesichts der schlechten finanziellen Lage der Länderhaushalte seinen solche Mehrausgaben nicht finanzierbar, wie es in einem Antrag der Unions-geführten Bundesländer Bayern und Hessen heißt. Im Ausschuss stimmten elf Bundesländer gegen eine Anhebung der Bafög-Sätze, Stuttgart enthielt sich mit einer Stimme. Ausgerechnet die Unions-Länder stimmten gegen den Entwurf, obwohl auch die Ministerpräsidenten dem Koalitionsvertrag zugestimmt hatten. Für die Stipendien-Programm müssten ...
Weiterlesen
willkommenimprekariat 150x145 - Absurde Hartz IV Sanktionen bei unter 25-Jährigen
25. Juni 2015

Absurde Hartz IV Sanktionen bei unter 25-Jährigen

Völlig absurd und untauglich: Die Sanktionspraxis gegen junge Menschen im Arbeitslosengeld II Bezug Die Macher von Hartz IV müssen ein negatives Zerrbild von Arbeitslosen vor Augen gehabt haben. Diesem "faulen, arbeitsunwilligen und unordentlichem" Menschen, der selbst die "Schuld an seiner Misere" trägt, war nicht zu trauen. Er konnte nur mit harten Sanktionen diszipliniert werden. In der Folge wurde das Sanktionsarsenal des SGB II mit dem völligen ALG II Leistungsentzug ausgerüstet. Die Tatsache, dass der Staat seinen arbeitslosen Bürgerinnen und Bürgern die materielle Existenzgrundlage völlig entziehen kann, mutet befremdlich und erschreckend an. Überzogen harte Hartz IV StrafenBesonders misstrauisch ist Hartz IV gegenüber jungen ...
Weiterlesen
arbeitslos gekuendigt 150x150 - FDP drängt auf weitreichende Hartz IV Kürzungen
25. Juni 2015

FDP drängt auf weitreichende Hartz IV Kürzungen

Hartz IV Kürzungen geplant Die FDP drängt auf weitreichende Hartz IV-Kürzungen: Abschaffung des Elterngeldes für ALG II-Bezieher sowie eine kürzere Bezugsdauer des Arbeitslosengeld I für ältere Erwerbslose. Am morgigen Sonntag findet die Klausurtagung zu den geplanten Sparmaßnahmen statt. Die FDP drängt dabei auf weitreichende Hartz IV-Kürzungen. So sagte der FDP-Generalsekretär Christian Lindner gegenüber dem Tagesspiegel: "Nicht alle sozialen Wohltaten der großen Koalition können wir uns heute noch leisten". Die FDP wolle dabei alle Sozialleistungen auf dem "Prüfstand" stellen. Die FDP will die Union dazu drängen, Hartz IV Beziehern in Zukunft kein Elterngeld mehr auszuzahlen. Zudem soll die längere Bezugsdauer für ältere Erwerbslose, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Käßmann: Widerstand gegen Hartz IV-Kürzungen

Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann ruft zum Widerstand gegen Hartz-IV Kürzungen auf. (09.06.2010) Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, ruft zum Widerstand gegen Hartz-IV Kürzungen auf. Als Käßmann von dem Wegfall des Elterngeldes hörte, habe sie sich gefragt, "ob Hartz-IV-Empfänger weniger Würde als andere Menschen haben", zitiert die kirchliche EPD-Nachrichtenagentur. Im Zuge dessen forderte die ehemalige Ratsvorsitzende zum "kirchlichen Widerstand" gegen die Kürzungen auf. Die Kirche dürfe politisch sein und müsse nun ihr Wächteramt aufnehmen, sagte Käßmann am Montag während des Martin-Luther-Forums. Das unsoziale Sparpaket ist noch längst keine eine ...
Weiterlesen