Erhebliche Schwankungen der Hartz IV-Höhe

Wer von Hartz IV leben muss, soll angeblich das Existenzminimum bekommen. Dieses „Existenzminimum“ sieht aber von Bundesland zu Bundesland, von Wohnort zu Wohnort unterschiedlich aus.

Ein Haushalt, der Hartz IV Leistungen bezieht, kriegt seit Januar 2016 durchschnittlich 886 Euro im Monat. Das sind 341 Euro für den Regelsatz, 358 Euro für Miete und Heizung und 138 Euro für Sozialleistungen. Für einen Single sind das im Schnitt 732 Euro, für Alleinerziehende 955 Euro, und für kinderlose Paare 954 Euro. Familien mit Kindern erhalten pro Kleinkind 237 Euro, für 6-14-jährige 270 Euro und für 14-18 jährige 306 Euro.

Wer allerdings in NRW Sozialleistungen vom Jobcenter bezieht, erhält im Schnitt 1024 Euro, ein Hartz IV Empfänger in Thüringen gerade mal 687 Euro. In Berlin sind es 941,00 Euro.

Begründet werden diese krassen Unterschiede durch die Mietkosten: Diese liegen in den westlichen Bundesländern in der Regel höher als im Osten. Der Schlüssel zu den Wohnkosten richtet sich aber nicht nur nach dem Wohnort, sondern auch nach der Größe des Haushalts. (Dr. Utz Anhalt)

Bild: Marlon Bönisch – fotolia

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...