Wallraff: Überlange Wartezeiten bei Hartz IV

Wallraff: Überlange Wartezeiten bei Hartz IV-Anträgen

19.05.2015

Nach Recherchen des Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff sind Vielerorts 3 Monate Wartezeit bei Widersprüchen nach Hartz IV-Anträgen keine Seltenheit. So berichtet Wallraff, dass er eine BA-Informantin getroffen habe, die interne Akten aus den Jobcenter übergeben habe. Aus diesen ginge hervor, wie lange die Wartezeiten in den Ämtern tatsächlich dauern würden.

Bild: A.R./fotolia

Nach Anfrage ließ die Bundesagentur für Arbeit verlautbaren, dass die Bearbeitung von Hartz IV-Anträgen im Durchschnitt gerade einmal 8 Tage benötigen würde. Das allerdings nur, wenn alle Unterlagen vollständig vorlägen. Laut des Journalisten zeigten jedoch die „geheimen Dokumente“ etwas anderes. In vielen Städten müssen Erwerbslose sehr viel länger auf die Bearbeitung warten. 3 Monate und mehr seien beispielsweise bei Widersprüchen keine Seltenheit. Auch die Bearbeitung von regulären Anträgen würde nicht selten 8 Wochen betragen. (sb)



Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontaktHartz IV Bescheid überprüfen