Sexuelle Belästigung von Erwerbslosen?

Arbeitsvermittler soll für lukrative Jobs Sex von Ex-Prostituierten verlangt haben

10.07.2014

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft beschäftigt derzeit ein schier unglaublicher Fall: Ein Arbeitsvermittler, der ein Sozialprojekt für ehemalige Prostituierte betreut hat, soll von zwei Frauen Sex als Gegenleistung für lukrative Jobs verlangt haben. Wie die Nachrichtenagentur „dpa“ berichtet, soll er die Frauen sowohl verbal als auch körperlich belästigt haben. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe sei der Arbeitsvermittler Anfang Dezember 2013 entlassen worden. Am 20. Oktober soll die Hauptverhandlung gegen den Mann stattfinden.

Arbeitsvermittler wegen sexueller Nötigung und Bestechlichkeit angeklagt
Gegen einen Mitarbeiter der Arbeitsagentur in Stuttgart werden schwere Vorwürfe erhoben. Der 62-Jährige soll zwei Frauen lukrative Jobs gegen Sex angeboten haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen sexueller Nötigung und Bestechlichkeit und erhob Anklage gegen den ehemaligen Arbeitsvermittler, wie eine Justizsprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur mitteilte. „Die Frauen waren ihm ausgeliefert.“

Der Nachrichtenagentur zufolge war der Mann seit 1990 bei der Arbeitsagentur beschäftigt und für ein Sozialprojekt verantwortlich, bei dem ehemaligen Prostituierten und solchen, die aus dem Milieu aussteigen wollten, alternative Jobs vermittelt werden sollten. Der 62-Jährige soll dabei seine Position massiv missbraucht haben, da er von einer 44 Jahre und einer 55 Jahre alten Frau im Oktober 2012 und Oktober 2013 Sex als Gegenleistung für lukrative Jobs gefordert haben. Der Nachrichtenagentur zufolge habe er die Frauen sexuell belästigt, angefasst und anzüglich angesprochen. Einer Frau soll er die Hand in ihre Hose gestreckt und Bemerkungen über ihre Oberweite gemacht haben. Während der vermeintlichen Beratungsgespräche mit den Frauen habe er zudem die Tür von innen abgeschlossen. Dann soll er Sex von den Frauen verlangt und masturbiert haben. Nach Feierabend rief er die ehemaligen Prostituierten den Angaben zufolge privat an und forderte Sex, ohne dafür bezahlen zu wollen. Die Frauen gingen auf die sexuellen Forderungen des Mannes nicht ein.

Wie eine Sprecherin der Arbeitsagentur mitteilte, handele es sich um einen Einzelfall. Der Mitarbeiter sei nach Bekanntwerden der Vorwürfe gekündigt worden. (ag)




Bild: Lisa / pixelio.de

Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontaktHartz IV Bescheid überprüfenSitemap