SPD Köln: Sparen bei Hartz IV- Beziehern

Die SPD in Köln will 190 Millionen Euro einsparen, vorallem in sog. "verpflichtenden Bereichen"

Der Oberbürgermeister-Kandidat der SPD, Jürgen Roters, kündigte in einer gestrigen Sendung bei Center TV an, dass bis zu 190 Millionen Euro in Köln eingespart werden können. Unter anderen auch in den sog. "verpflichtenden Bereichen", also jene Bereiche, zu denen die Stadt per Gesetz verpflichtet ist. Vor allem, wie aus einem Artike [1] des Kölner Express hervorgeht, können die Einsparungen bei der Wohnungsversorgung von ALG II-Empfängern vorgenommen werden. Wo in Köln der Hase lang läuft ist nun, 4 Tage vor der Kommunalwahl, entgültig klar geworden. Massenobdachlosigkeit in Köln ist damit kein Fremdwort mehr.

Ich kann nur jedem Kölner ALG II-Empfänger empfehlen, am Sonntag, 30 August 2009, DIE LINKE. zu wählen, damit eine starke LINKE Opposition im Kölner Rat verhindern kann, was zu verhindern ist. (Eine Leserzuschrift von B.Bronisz, 26.08.2009)

Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontaktHartz IV Bescheid überprüfenSitemap